Christoph von der Nahmer

Geboren in Wuppertal

Mitglied seit 01.09.1997

Kammermusikgruppen:

Varian Fry Quartett

Christoph von der Nahmer erhielt als Fünfjähriger seinen ersten Geigenunterricht. 1990 gewann er beim Bundeswettbewerb »Jugend musiziert« einen zweiten Preis, bevor er ein Jahr darauf in seiner Heimatstadt als Solist in Max Bruchs Violinkonzert debütierte. Der Schüler von Thomas Brandis, dem langjährigen Ersten Konzertmeister der Berliner Philharmoniker, war Stipendiat am Interlochen Center for the Arts in Michigan; im Sommer 1996 wurde er mit dem Mozart-Preis der Stadt Baden-Baden geehrt.

Es folgten solistische Auftritte mit dem Landesjugendorchester NRW, der Baden-Badener Philharmonie und den Berliner Symphonikern. 1997 wurde Christoph von der Nahmer noch während seines Studiums bei den Berliner Philharmonikern in die Gruppe der Zweiten Violinen aufgenommen; erst im folgenden Jahr absolvierte er das Konzertexamen an der Berliner Universität der Künste. Über seine Arbeit im Orchester und solistische Auftritte hinaus engagiert sich der Geiger kammermusikalisch in verschiedenen.