Jonathon Ramsay,

Solo

(Foto: Peter Adamik)

Geboren in Sydney (Australien)

Mitglied seit 01.09.2023

Auszeichnungen:

2. Preis beim Internationalen Musikwettbewerb der ARD in München (2022); 1. Preise beim beim Internationale Aeolus Bläserwettbewerb und beim Concorso Internazionale »Città di Porcia« (2019)

Der Australier Jonathon Ramsay war festes Mitglied des Mahler Chamber Orchestra und der Münchner Philharmoniker, ehe er als Nachfolger von Christhard Gössling die Stelle eines  Soloposaunisten bei den Berliner Philharmonikern übernahm. Geboren und aufgewachsen in Sydney studierte er am Konservatorium seiner Heimatstadt bei Scott Kinmont. 20-Jährig wurde er Soloposaunist des Tasmanischen Symphonieorchesters. Außerdem trat er regelmäßig mit den Symphonieorchestern von Sydney, Melbourne und Adelaide auf.

2018 erhielt der Musiker ein Stipendium an der Karajan-Akademie der Berliner Philharmoniker, wo er Schüler von Olaf Ott wurde. 2021 schloss er seine Ausbildung an der Akademie ab und spielte bis zu seiner ersten Festanstellung als Gast bei Orchestern wie den Berliner Philharmonikern, der Staatskapelle Berlin, dem London Symphony Orchestra, dem Deutschen Symphonie-Orchester Berlin und dem Philharmonischen Staatsorchester Hamburg. Jonathon Ramsay gewann 2019 erste Preise beim beim Internationale Aeolus Bläserwettbewerb und beim Concorso Internazionale »Città di Porcia« sowie 2022 den zweiten Preis beim Internationalen Musikwettbewerb der ARD in München. Neben dem Orchesterdienst ist er auch solistisch und kammermusikalisch aktiv, beispielsweise in den  Blechbläserensembles der Berliner Philharmoniker und des Lucerne Festival Orchestra.