Eine einzigartige Partnerschaft

30 Jahre Berliner Philharmoniker und Deutsche Bank

(Foto: Martin Walz/Archiv Berliner Philharmoniker)

In diesem Jahr gibt es gleich mehrere Gründe zu feiern: der Amtsantritt des neuen Chefdirigenten Kirill Petrenko, 30 Jahre Mauerfall sowie die 30-jährige Partnerschaft zwischen den Berliner Philharmonikern und der Deutschen Bank. »Wir freuen uns sehr, über so viele Jahre hinweg die Deutsche Bank kontinuierlich an unserer Seite zu haben«, meint Andrea Zietzschmann, Intendantin der Berliner Philharmoniker. »Diese verlässliche Partnerschaft geht weit über Sponsoring hinaus und ist geprägt von einem gemeinsamen Bestreben, klassische Musik einem neuen Publikum zu öffnen. In diesem Geist sind wegweisende Projekte wie unser Education-Programm und die Digital Concert Hall entstanden, die ohne die Deutsche Bank nicht möglich gewesen wären. Für diese Unterstützung sind wir sehr dankbar.«

Musik verbindet

1989 unterzeichneten die Deutsche Bank und die Berliner Philharmoniker den ersten Kooperationsvertrag. Möglichst vielen Menschen einen Zugang zur Musik zu verschaffen, Begeisterung zu wecken, kreative Begabungen zu entdecken und zu fördern sowie technische Innovationen zu ermöglichen – das sind seither die gemeinsamen Ziele. »In dieser 30-jährigen Partnerschaft durften wir immer wieder erleben, wie Musik eine Brücke bildet, um kulturelle, sprachliche und soziale Grenzen zu überwinden«, sagt Christian Sewing, Vorsitzender des Vorstands Deutsche Bank AG. »Weltweit gibt es keine vergleichbare Kooperation zwischen einem Orchester und einem privaten Unternehmen. Spitzenqualität verbunden mit Innovationskraft, Neugier, Lebendigkeit und Offenheit zeichnet unsere Zusammenarbeit aus. Uns verbindet eine große Begeisterung für das, was wir tun – in unserer Heimat genauso wie bei den vielen Aktivitäten rund um den Globus.«

Preisgekröntes Engagement

Die wichtigste Neuerung war 2002 die Gründung des Education-Programms, mit dem die Berliner Philharmoniker und die Deutsche Bank Menschen aus allen sozialen Schichten und unterschiedlichsten Kulturkreisen für klassische Musik begeistern wollen. Die unterschiedlichen Education-Projekte ermöglichen den Teilnehmenden, ihr eigenes kreatives Potential zu entdecken. Wie die mitreißende Kraft der Musik Jugendliche motivieren, bewegen und beglücken kann, zeigt der vielfach preisgekrönte Film Rhythm Is It!, der eindrucksvoll die Probenarbeit des ersten Tanzprojekts dokumentiert. Für ihr Engagement erhielt die Deutsche Bank mehrere Preise. Auch die Berliner Philharmoniker wurden für ihr Education-Programm ausgezeichnet, indem sie als erste Institution zum internationalen UNICEF-Botschafter ernannt wurden.

Ein innovatives Projekt

2006 entstand innerhalb des Orchesters die Vision, Konzerte der Philharmoniker live im Internet zu übertragen. Dank der Deutschen Bank, die die Anschubfinanzierung leistete, konnte die Idee innerhalb weniger Jahre Realität werden: Simon Rattle, damaliger Chef der Philharmoniker, würdigte ihre Rolle mit folgenden Worten: »Wieder einmal hilft uns die Deutsche Bank, einen zukunftsweisenden Weg einzuschlagen« Seit 2009 können Musikfans aus der ganzen Welt nahezu alle Konzerte des Orchesters in brillanter Ton- und Bildqualität auf dem Fernseher, Computer, Tablet oder Smartphone live miterleben.

Selbstvertrauen und Teamgeist

2014 - die Partnerschaft zwischen Deutscher Bank und Berliner Philharmoniker feierte ihr 25-jähriges Bestehen - präsentierten sich erstmals die »Vokalhelden«, die Sänger des neuen Chorprojekts, das das Education-Programm der Berliner Philharmoniker mit Unterstützung der Deutschen Bank initiiert hat. Das Chorsingen vermittelt den Kindern Spaß am gemeinsamen Musizieren, gibt ihnen Selbstvertrauen und das Gefühl, über sich hinauswachsen zu können und mit anderen über die Musik verbunden zu sein. Die vom Education-Programm betreuten Chöre in den Bezirken Moabit, Hellersdorf und Schöneberg machen es auch benachteiligten Kindern und Jugendlichen leicht, sich den »Vokalhelden« anzuschließen. Mittlerweile sind die »Vokalhelden« mit ihren Konzerten und einem jährlichen großen Chorprojekt ein fester Bestandteil des philharmonischen Konzertkalenders.

Die Saison 2019/2020 beginnt mit zwei musikalischen Highlights: dem Saisoneröffnungskonzert in der Philharmonie, das die Deutsche Bank seit 2002 gemeinsam mit den Berliner Philharmonikern veranstaltet, und dem Open-Air-Konzert am Brandenburger Tor, zu dem bei freiem Eintritt alle Berlinerinnen und Berliner sowie Gäste der Stadt eingeladen sind.

 

 

Für die ganz Kleinen: die Kita-Konzerte des Education-Programms
(Foto: Martin Walz)
Singen macht selbstbewußt: die Vokalhelden der Berliner Philharmoniker
(Foto: Monika Rittershaus)
Das Videostudio der Digital Concert Hall
(Foto: Peter Adamik)

Konzerte

Freitag,

23. Aug 2019,
19:00 Uhr

Philharmonie

Aboserie: Sonderkonzert

Fr, 23. Aug 2019, 19:00 Uhr
Philharmonie

Berliner Philharmoniker

Kirill Petrenko Dirigent

Marlis Petersen Sopran

Elisabeth Kulman Mezzosopran

Benjamin Bruns Tenor

Kwangchul Youn Bass

Rundfunkchor Berlin

Gijs Leenaars Chor-Einstudierung

Werke von Alban Berg und Ludwig van Beethoven

mehr lesen online sehen im Kino

Samstag,

24. Aug 2019,
20:15 Uhr

Brandenburger Tor

Sa, 24. Aug 2019, 20:15 Uhr
Brandenburger Tor

Berliner Philharmoniker

Kirill Petrenko Dirigent

Marlis Petersen Sopran

Elisabeth Kulman Mezzosopran

Benjamin Bruns Tenor

Kwangchul Youn Bass

Rundfunkchor Berlin

Gijs Leenaars Chor-Einstudierung

Ludwig van Beethoven Symphonie Nr. 9 d-Moll op. 125 mit dem Schlusschor über Schillers Ode »An die Freude«

mehr lesen online sehen