Europakonzert 2020 zugunsten von UNICEF

30. Apr 2020

Mit ihrem Europakonzert engagieren sich die Berliner Philharmoniker und Chefdirigent Kirill Petrenko für die UNICEF-Nothilfe zum Schutz von Kindern auf der Flucht. Angesichts der Bedrohung durch den Coronavirus sind Kinder in Flüchtlingslagern in Syrien oder Griechenland besonders auf Unterstützung angewiesen. UNICEF zufolge fehlen Hilfsgüter wie Seife oder Medikamente und die medizinische Versorgung.

Die Berliner Philharmoniker und Kirill Petrenko werden ihre Honorare der UNICEF-Nothilfe zur Verfügung stellen und rufen auch die Öffentlichkeit zu Spenden auf. Auch Christiane Karg, Solistin in diesem Konzert, ist mit dabei. Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier und die Intendantin des Rundfunks Berlin-Brandenburg (rbb) Patricia Schlesinger unterstützen dieses Engagement der Berliner Philharmoniker.

Die Berliner Philharmoniker  feiern mit dem Europakonzert alljährlich am 1. Mai an einem kulturell wichtigen Ort ihren Geburtstag und setzen zugleich ein Zeichen für den europäischen Gedanken. Aufgrund der Corona-Krise findet das Konzert in diesem Jahr unter besonderen Bedingungen in der leeren Philharmonie Berlin statt. So treten die Berliner Philharmoniker in einer Kammerorchester-Besetzung auf, um alle gebotenen Abstandsregeln und Hygieneanforderungen einzuhalten.

Kirill Petrenko und die Vorstände der Berliner Philharmoniker sagen dazu: »Angesichts der weltweiten Herausforderungen der Corona-Krise findet die Not von Kindern auf der Flucht sicher nicht die erforderliche Aufmerksamkeit. Gerade diese Kinder bedürfen aber unserer Unterstützung, da sie den Gefahren der Pandemie besonders schutzlos ausgeliefert sind. Als Berliner Philharmoniker möchten wir nicht nur einen finanziellen Beitrag zur UNICEF-Nothilfe leisten, sondern auch dazu beitragen, dass diese Kinder nicht in Vergessenheit geraten. Wir bitten daher die Musikfreunde in aller Welt: Spenden auch Sie.«

(Foto: UNICEF/UNI313299/Matas)