László Gál

Geboren in Budapest/Ungarn

Mitglied seit 01.05.2022

»Seit ich bei den Berliner Philharmonikern bin, ist mein musikalisches Verständnis Dank der Zusammenarbeit mit berühmten Dirigenten und außergewöhnlichen Kolleginnen und Kollegen, viel bunter geworden.«

László Gál wusste bereits als Schuljunge, dass er Orchestermusiker werden will. »Gemeinsam zu musizieren macht mich glücklich«, meint der Ungar, der das Metier durch seinen Vater und Großvater, beide Solohornisten in Budapester Orchestern, von klein auf kennengelernt hat. Zudem verliebte er sich in den vielseitigen Klang des Horn, das sich so gut sowohl mit den Holz- als auch den Blechbläsern mischen kann. Nur logisch, dass er dieses Instrument auch lernen wollte.

Schon während der Schulzeit gewann er bei nationalen Wettbewerben 1. Preise. 2015 kam László Gál nach Berlin, um an der Universität der Künste bei Christian Friedrich Dallmann zu studieren. Anschließend besuchte er die Orchesterakademie der Staatskapelle Berlin und sammelte in der Staatskapelle am dritten Horn erste Orchestererfahrung, ehe er im Mai 2022 die Stelle bei den Berliner Philharmonikern erhielt, einem Orchester, dem er sich schon von klein auf verbunden fühlt. »Ich bin mit den Aufnahmen der Berliner Philharmoniker aufgewachsen und hätte nie gedacht, dass ich einmal hier spielen darf. Ein Traum ist wahr geworden!«