Harry Ward

Geboren in (Australien)

Mitglied seit 01.03.2023

Auszeichnungen:

1. Preis Australian National Academy of Music Concerto Competition

»An der Geige liebe ihre Vielseitigkeit: Ich kann auf ihr so viele verschiedene Arten von Musik spielen. Mir gefällt auch, dass ich sie überall mitnehmen kann. Sie ist so tragbar – ein kleiner Begleiter, egal ob du sie auf der Straße oder im Konzertsaal spielst.«

Von der Karajan-Akademie direkt zu den Berliner Philharmonikern – Harry Ward gelang dieser Sprung im März 2023. Damit ging für den aus Sydney stammenden Geiger ein Traum in Erfüllung: »Ich bin mit den Aufnahmen des Orchesters aufgewachsen und war immer von dem unglaublichen Klang und dem außergewöhnlichen Engagement der Berliner Philharmoniker begeistert«. Da in der musikliebenden Familie bereits der Bruder Geige spielte, wollte es ihm Harry Ward gleichtun und begann ebenfalls mit der Violine.

Er studierte am Sydney Conservatorium of Music bei Peter Zhang und Alice Waten, an der Kunstuniversität Graz bei Boris Kuschnir, am Robert McDuffie Center for Strings bei David Halen und Amy Moretti sowie bei Robin Wilson an der Australian National Academy of Music studierte. Darüber hinaus besuchte er zahlreiche Meisterkurse, unter anderem bei Anne-Sophie Mutter, Mauricio Fuks sowie dem Belcea und dem Australian Sting Quartet. Die Ausbildung des Geigers wurde von verschiedenen Stipendien gefördert, beispielsweise vom Musica Viva Australia Furturemaker und dem Australian Elizabethan Theatre Trust.

2021 setzte Harry Ward, der mehrere nationale und internationale Preise gewonnen hat, seine Ausbildung bei Noah Bendix-Bagley, dem Ersten Konzertmeister der Berliner Philharmoniker, an der Karajan-Akademie fort. »Die Zeit an der Karajan-Akademie war für mich eine unglaublich bereichernde Erfahrung, sowohl persönlich als auch musikalisch.« Seine Freizeit verbringt der Musiker gerne mit Body Surfing, Kricket, Kochen und Yoga.