Barbara Kehrig

(Foto: Francois)

Geboren in Freiburg/Br.

Mitglied seit 01.12.2022

Auszeichnungen:

1. Preisträgerin des International Skene-Award/Aberdeen (1996), 1. Bundespreis bei »Jugend musiziert« in der Wertung Holzbläserkammermusik (Quartett), Hans-Sikorski-Gedächtnispreis der Deutschen Stiftung Musikleben (1996), 1. Bundespreis bei »Jugend musiziert« in der Wertung Fagott solo (1995)

Barbara Kehrig startete 2006 ihre Laufbahn als Orchestermusikerin als zweite Fagottistin mit Verpflichtung zum Kontrafagott bei den Münchner Philharmonikern. Ab 2016 spielte sie als Solo-Kontrafagottistin mit Verpflichtung zum 2./3./4. Fagott im Konzerthausorchester Berlin, ehe sie im Dezember 2022 zu den Berliner Philharmonikern wechselte. Die gebürtige Freiburgerin studierte bei Alfred Rinderspacher an der Musikhochschule Heidelberg-Mannheim, bei Klaus Thunemann an der Hochschule für Musik »Hanns Eisler« Berlin und bei Volker Tessmann an der Hochschule für Musik in Lübeck. Erste Orchestererfahrung sammelte sie beim Bundesjugendorchester, beim Landesjugendorchester und im Sinfonischen Jugendblasorchester sowie als Solofagottistin des Gustav-Mahler-Jugendorchesters und als Praktikantin im SWR-Sinfonieorchester Baden-Baden/Freiburg. Von 1999 bis 2001 war Barbara Kehrig Stipendiatin der Karajan-Akademie der Berliner Philharmoniker, in der sie von Daniele Damiano, Stefan Schweigert (Fagott) und Marion Reinhardt (Kontrafagott) unterrichtet wurde.