In der Arte-Mediathek und demnächst im Archiv der Digital Concert Hall

Das Silvesterkonzert der Berliner Philharmoniker 2020

(Foto: Stephan Rabold)

Musikalischer Abschluss eines ungewöhnlichen Jahres: Das Programm des traditionellen Silvesterkonzerts der Berliner Philharmoniker, das am 31. Dezember 2020 unter Leitung von Chefdirigent Kirill Petrenko in der leeren Philharmonie Berlin stattfand, spiegelte die unterschiedlichen Facetten des vergangenen Jahres wider. Zum Auftakt erklang – als Reminiszenz an die durch die Corona-Pandemie ausgefallene Fidelio-Produktion – die Leonoren-Ouvertüre Nr. 3 von Ludwig van Beethoven. Nachdenkliche und melancholische Töne schlugen die Philharmoniker in Heitor Villa-Lobosʼ Bachianas brasileiras Nr. 4 an, während sie in Manuel de Fallas Introduktion und Feuertanz aus El amor brujo und Nikolaj Rimsky-Korsakows Capriccio über spanische Themen die lebensfrohe Musik der Iberischen Halbinsel feierten. Zusammen mit Stargitarrist Pablo Sáinz-Villegas unternahm das Orchester in Joaquín Rodrigos Concierto de Aranjuez einen stimmungsvollen Rundgang durch die Gärten des Schlosses Aranjuez.

Weltweite Austrahlung

Ein Millionenpublikum verfolgte das Silvesterkonzert der Berliner Philharmoniker auf Arte, in der Digital Concert Hall und im Radio des Rundfunks Berlin-Brandenburg. Die Aufzeichnung des Konzertes kann bis zum 30. Januar in der Mediathek von Arte sowie ab Ende Januar im Archiv der Digital Concert Hall abgerufen werden.

 

 


Aufzeichnungen des Silvesterkonzerts