Beethoven & Co. in der Philharmonie

Unsere Konzerthighlights im November und Dezember

(Foto: Stephan Rabold)

Gute Neuigkeiten verbinden sich mit unseren Konzerten für die Monate November und Dezember. Zum einen erlauben es uns die aktuellen Hygienevorschriften, mehr Besucherinnen und Besucher in der Philharmonie zu begrüßen. Zum anderen können die Konzerte mit sämtlichen vorgesehenen Dirigenten, Solistinnen und Solisten stattfinden. Einzig die Programme wurden angepasst, da die Konzerte weiterhin ohne Pause stattfinden müssen.

Es gibt zwei zusätzliche Konzerte mit Chefdirigent Kirill Petrenko. Aufgrund der abgesagten USA-Tournee führen er und die Berliner Philharmoniker in Berlin ein Programm mit Andrew Normans Sabina, Richard Strauss’ Metamorphosen und Dmitri Schostakowitschs Neunter Symphonie auf. Außerdem leitet Kirill Petrenko das traditionelle Silvesterkonzert, das in diesem Jahr ganz im Zeichen von spanischer Musik steht, u. a. spielt der Gitarrist Pablo Sáinz Villegas das stimmungsvolles Concierto de Aranjuez von Joaquín Rodrigo.

Französisch, spanisch, russisch

Wir freuen uns auf Orchesterkonzerte mit langjährigen und geschätzten Gastdirigenten. Als Erstes kommt Daniel Barenboim, bei dessen Auftritten es hochvirtuos zugeht: Emmanuel Pahud, Soloflötist der Berliner Philharmoniker, ist der Solist in Jacques Iberts Flötenkonzert, eines der brillantesten Werke, die für das Blasinstrument geschrieben wurde. Tugan Sokiev bringt als Gastsolist den Norweger Truls Mørk mit, der Camille Saint-Saens’ Erstes Cellokonzert interpretiert. Bei den Berliner Philharmonikern präsentiert sich Andris Nelsons erstmals als Beethoven-Interpret und dirigiert dessen Fünfte Symphonie – zusammen mit Strawinskys Violinkonzert mit Baiba Skride als Solistin. Iván Fischer hören wir mit Antonín Dvořáks lebensfroher Achter Symphonie. Außerdem gibt es ein Wiedersehen mit dem koreanischen Pianisten Seong-Jin Cho, der unter Fischers Leitung das Zweite Klavierkonzert von Franz Liszt aufführt.


»Nahaufnahme Beethoven«

Die Kartenpakete der Kammermusikreihe

Mehr erfahren

Duo, Quartett und mehr

In den Kammerkonzerten steht die Musik Ludwig van Beethovens im Mittelpunkt. So findet im November zusätzlich die Reihe Nahaufnahme Beethoven statt, in der Mitglieder der Berliner Philharmoniker Streichquartette und weitere Kammermusik des Komponisten aufführen.Der Geiger Franz Peter Zimmermann und der Pianist Martin Helmchen setzen außerdem ihren Zyklus mit den Violinsonaten des Wiener Klassikers fort. Tabea Zimmermann, Artist in Residence der Saison, gibt mit dem Pianisten Kirill Gerstein einen Duoabend. Die Berliner Barock Solisten feiern ihren 25. Geburtstag mit einem Jubiläumskonzert unter der Leitung von Reinhard Goebel. Gäste unserer Kammermusikreihen sind das Jerusalem Quartet und das Mahler Chamber Orchestra, das einmal mit Leif Ove Andsnes und einmal mit Sir Simon Rattle im Kammermusiksaal auftritt. Die Reihe Jazz at Berlin Philharmonic präsentiert zwei großartige Jazzsängerinnen, Kadri Voorand und Solveig Slettahjell, sowie stimmungsvolle nordische Weihnachten. Der Organist Olivier Latry und das Blechbläserensemble der Berliner Philharmoniker laden zudem zum festlichen Vorweihnachtkonzert mit französischer Musik.

Neues Hygienekonzept

Ab November gilt ein neues Hygienekonzept, das den neuen Vorgaben zur Eindämmung der Corona-Pandemie der Berliner Senatsverwaltung für Kultur und Europa entspricht: Die Philharmonie Berlin steht wieder mehr Besucherinnen und Besuchern offen. Im Großen Saal dürfen 1000 und im Kammermusiksaal 567 Plätze belegt werden. Zum neuen Hygienekonzept gehört außerdem, dass während des gesamten Konzerts Maskenpflicht herrscht.

Unsere Gäste

Daniel Barenboim
(Foto: Peter Adamik)
Tugan Sokhiev
(Foto: Marco Borggreve)
Andris Nelsons
(Foto: Marco Borggreve)
Baiba Skride
(Foto: Marco Borggreve)
Frank Peter Zimmermann
(Foto: Harald Hoffmann)
Tabea Zimmermann
(Foto: Marco Borggreve)
Kadri Voorand
(Foto: Anu Hammer)
Jerusalem Quartet
(Foto: Felix Broede)