Konzertsaison 2019/2020

Aufbruch in eine neue Zeit!

Endlich ist es soweit! Vier Jahre sind vergangen, seit die Berliner Philharmoniker Kirill Petrenko zu ihrem künftigen Chefdirigenten gewählt haben. Viele mitreißende Konzerte haben Orchester und Dirigent seitdem gegeben und die Vorfreude auf den Neuanfang immer weiter befeuert. »So erlebt man Strauss nur einmal im Jahrzehnt – wenn man Glück hat«, schrieb die Londoner Times über einen gemeinsamen Don Juan.

Auftakt mit Beethoven

Mit der Saison 2019/2020 startet die Partnerschaft nun offiziell. Es ist ein spektakulärer Auftakt mit Beethovens Neunter Symphonie, deren überwältigend freudiges Finale bestens zu dem festlichen Anlass passt. Nur einen Tag darauf ist das Werk noch einmal zu erleben: Als Open-Air-Konzert vor dem Brandenburger Tor, zur Begrüßung der Berlinerinnen und Berliner. Weitere Highlights mit Kirill Petrenko folgen: das Silvesterkonzert, unter anderem mit Werken von Gershwin und Bernstein, es gibt ein gemeinsames Konzert mit Daniel Barenboim als Solist, Mahlers Sechste Symphonie, Beethovens Fidelio bei den Osterfestspielen Baden-Baden und in Berlin sowie – im Europakonzert – das erste Konzert der Berliner Philharmoniker in Israel seit 26 Jahren.

Gerngesehene Gäste

Neben allem Neuanfang werden auch wunderbare Traditionen fortgesetzt. Dazu gehören vor allem die Gastspiele langjähriger Freunde wie Herbert Blomstedt, Gustavo Dudamel, Mariss Jansons, Paavo Järvi, Zubin Mehta, Yannick Nézet-Séguin und Christian Thielemann. Natürlich kehrt auch Sir Simon Rattle zu den Berliner Philharmonikern zurück – mit Raritäten, die er hier nie zuvor dirigiert hat. Eine besonders wichtige Rolle nehmen die Frauen unter den Gästen dieser Saison ein: die Dirigentin Emmanuelle Haïm, die Sängerinnen Marlis Petersen – Artist in Residence des Orchesters –, Diana Damrau, Elīna Garanča, Anja Kampe und Julia Lezhneva sowie die Instrumentalistinnen Isabelle Faust, Janine Jansen, Alice Sara Ott und Anna Vinnitskaya. Zwei spannende Dirigierdebüts wird es in der nächsten Saison geben: Wie der Finne Santtu-Matias Rouvali steht auch der charismatische Teodor Currentzis erstmals am Pult der Berliner Philharmoniker, mit Verdis Requiem und seinem herausragenden Chor musicAeterna, mit dem er bereits in der Saison 2018/2019 zweimal begeistern konnte.

Solisten aus den eigenen Reihen

Noch ein weiterer Schwerpunkt sei erwähnt: die außergewöhnlich vielen Gelegenheiten, Mitglieder der Berliner Philharmoniker als Protagonisten in Solokonzerten zu erleben. Wir laden Sie ein, die Berliner Philharmoniker auf dem Weg in die Ära Petrenko zu begleiten. Freuen Sie sich darauf, das Orchester neu kennen zu lernen, mit frischen Eindrücken und ungewohnten Perspektiven, in Konzerten voller Klang und Energie.

Dirigenten

Kirill Petrenko
(Foto: Stephan Rabold)
Emmanuelle Haïm
(Foto: Marianne Rosenstiehl)
Mariss Jansons
(Foto: Peter Meisel)

Solistinnen

Marlis Petersen, »Artist in Residence«
(Foto: Yiorgos Mavropoulos)
Diana Damrau
(Foto: Jiyang Chen)
Janine Jansen
(Foto: Marco Borggreve)