Philharmonische Kammermusik

Eine einzigartige Spielkultur

Scharoun Ensemble Berlin
(Foto: Felix Broede)

Zum Selbstverständnis der Berliner Philharmoniker gehört es, sich neben dem Orchesterspiel mit großer Leidenschaft der Kammermusik zu widmen. Es gibt kaum ein Mitglied des Orchesters, das nicht in einem oder mehreren kammermusikalischen Spezialensembles mitwirkt, von denen sich auf der orchestereigenen Homepage nicht weniger als 37 finden. Viele dieser Ensembles, in denen die Musikerinnen und Musiker dank der langjährigen kollegialen Zusammenarbeit eine einzigartige Spielkultur entwickelt haben, sind international berühmt und gastieren weltweit.

Ensembles von Weltruhm

Die philharmonische Kammermusikpflege hat eine lange Geschichte. Der Zusammenschluss der 12 Cellisten sticht hier jedoch besonders hervor, da er einen regelrechten Gründungsboom nach sich zog: Die zwölf Musiker inspirierten ihre Kollegen vermehrt zur Teilselbstständigkeit, was im philharmonischen Spielplan für immer größere Abwechslung sorgen sollte. Zahlreiche Streichquartette von Weltruhm waren und sind von Musikerinnen und Musikern der Berliner Philharmoniker gegründet worden – eine Tradition, die auch von der jüngeren Generation der Philharmoniker gepflegt wird, wie etwa das Varian Fry Quartett und das Philharmonische Streichquartett zeigen. Die historische Bandbreite, der sich die philharmonischen Kammerensembles widmen, reicht von Originalklang bis zur Neuen Musik. Letzterer hat sich, neben dem klassisch-romantischen Werkekanon, auch das Scharoun Ensemble verschrieben. Denn diese 1983 von Mitgliedern der Berliner Philharmoniker gegründete klassische Oktettformation hat zahlreiche neue Stücke initiiert und uraufgeführt und dabei mit Komponisten wie Hans Werner Henze, Karlheinz Stockhausen, Aribert Reimann, György Ligeti, Jörg Widmann und Matthias Pintscher zusammengearbeitet. Doch auch für andere philharmonische Kammermusikgruppen entstanden neue Werke, zum Beispiel für das Ensemble Wien-Berlin und das Philharmonische Oktett.

Historische Bandbreite

Seit Jahrzehnten werden die kammermusikalischen Spielräume auf diese Weise in einer rasanten und noch immer nicht zum Stillstand gekommenen Evolution erweitert, wobei auch Arrangements für die unterschiedlichsten Besetzungen das kammermusikalische Repertoire in vielfältiger Weise bereichern. Das Bild der kammermusikalischen Aktivitäten der Berliner Philharmoniker ergänzen gelegentliche Ausflüge in die Welt des Tango, Bossa Nova und Jazz. Sie zeigen, wie sehr das Spiel in kleinen Gruppen die stilistische Vielseitigkeit fördert. Doch auch die für fast jede Gattung bestehenden Trios, Quartette, Quintette und Oktette für Kammerensembles jeder Couleur bedienen eine historische Bandbreite, die von Renaissance und Frühbarock bis zu diversen Formen der Unterhaltungsmusik und der Moderne des 21. Jahrhunderts reicht.

Wichtigstes Forum hierfür ist die Reihe Philharmonische Kammermusik, in der Programme in diversen Formaten präsentiert werden. Hier pflegen die Berliner Philharmoniker in kleinen Gruppen ein Repertoire, das dem großen Symphonieorchester nicht zugänglich ist und im Konzertleben eine eher untergeordnete Rolle spielt. Die große Vielfalt dieser Konzerte spiegelt sich in den unterschiedlichen Besetzungen wider, die vom »klassischen« Streichquartett bis hin zu seltenen Instrumentenkombinationen reichen. Die Philharmonische Kammermusik, welche die Berliner Philharmoniker natürlich auch 2019/2020 zum großen Teil mit Kolleginnen und Kollegen aus den eigenen Reihen gestalten, ist gleichermaßen Plattform für »Hits« der Kammermusikliteratur wie für die Neu- und Wiederentdeckung unbekannter musikalischer Preziosen.

12 Cellisten der Berliner Philharmoniker
(Foto: Stephan Röhl)
Blechbläser der Berliner Philharmoniker
(Foto: Peter Adamik)
Feininger Trio
(Foto: privat)
Philharmonisches Klavierquartett
(Foto: Stephan Röhl)
Philharmonisches Klaviertrio
(Foto: Stephan Röhl)
Philharmonische Streichquartett
(Foto: Simon Pauly)
Concerto Melante
(Foto: Alessandro Cappone)

Die nächsten Kammermusikkonzerte

Dieses Konzert entfällt leider.

Samstag,

17. Apr 2021,
18.00 Uhr

Kammermusiksaal

Kammermusik

Sa, 17. Apr 2021, 18.00 Uhr
Kammermusiksaal

Berliner Barock Solisten

Reinhard Goebel Leitung

Christoph Hartmann Oboe

Reinhold Friedrich Trompete

Michael Hasel Flöte

Saskia Fikentscher Blockflöte

Werke von Georg Philipp Telemann und Johann Sebastian Bach

mehr lesen

Dieses Konzert entfällt leider.

Sonntag,

18. Apr 2021,
18.00 Uhr

Kammermusiksaal

Kammermusik | Aboserie: W - Artist in Residence

So, 18. Apr 2021, 18.00 Uhr
Kammermusiksaal

Artist in Residence

Tabea Zimmermann Viola

Francesco Piemontesi Klavier

Daniel Stabrawa Violine

Ludwig Quandt Violoncello

Gerhild Romberger Alt

Jelka Weber Flöte

Marie-Pierre Langlamet Harfe

Thomas Timm Violine

Manfred Preis Klarinette

Werke von Robert Schumann, Johannes Brahms, Claude Debussy und Paul Hindemith

mehr lesen

Dieses Konzert entfällt leider.

Montag,

26. Apr 2021,
20.00 Uhr

Kammermusiksaal

Kammermusik | Aboserie: O - Internationale Kammerorchester

Mo, 26. Apr 2021, 20.00 Uhr
Kammermusiksaal

Chamber Orchestra of Europe

Lorenza Borrani Konzertmeisterin

Yuja Wang Klavier

Werke von Carl Maria von Weber, Wolfgang Amadeus Mozart, Sergej Prokofjew und Dmitri Schostakowitsch

mehr lesen

Dieses Konzert wird vorab ohne Publikum aufgezeichnet und am 08.05.2021 um 20 Uhr in der Digital Concert Hall gezeigt.

Dienstag,

27. Apr 2021,
20.00 Uhr

Kammermusiksaal

Kammermusik | Aboserie: W - Artist in Residence

Di, 27. Apr 2021, 20.00 Uhr
Kammermusiksaal

Artist in Residence

Tabea Zimmermann Viola und Leitung

Stipendiaten der Karajan-Akademie der Berliner Philharmoniker

Noah Bendix-Balgley Violine

Werke von Johannes Brahms, Dmitri Schostakowitsch und Wolfgang Amadeus Mozart

mehr lesen

Dieses Konzert entfällt leider.

Donnerstag,

06. Mai 2021,
20.00 Uhr

Philharmonie

Kammermusik | Aboserie: V - Vokal

Do, 06. Mai 2021, 20.00 Uhr
Philharmonie

Elīna Garanča Mezzosopran

Malcolm Martineau Klavier

mehr lesen

Dieses Konzert entfällt leider.

Freitag,

07. Mai 2021,
20.00 Uhr

Kammermusiksaal

Kammermusik | Aboserie: P - Jazz at Berlin Philharmonic

Fr, 07. Mai 2021, 20.00 Uhr
Kammermusiksaal

Jazz at Berlin Philharmonic

mehr lesen

Dienstag,

18. Mai 2021,
20.00 Uhr

Kammermusiksaal

Kammermusik

Di, 18. Mai 2021, 20.00 Uhr
Kammermusiksaal

Tabea Zimmermann Viola

Kirill Gerstein Klavier

Werke von Paul Hindemith, Rebecca Clarke und Dmitri Schostakowitsch

mehr lesen

Mittwoch,

19. Mai 2021,
20.00 Uhr

Kammermusiksaal

Kammermusik | Aboserie: Q - Philharmonische Kammermusik

Mi, 19. Mai 2021, 20.00 Uhr
Kammermusiksaal

Philharmonische Kammermusik

Sarah Willis Horn

Guillaume Jehl Trompete

Andre Schoch Trompete

Tamás Velenczei Trompete

Olaf Ott Posaune

Alexander von Puttkamer Tuba

Werke von Oskar Böhme, Viktor Ewald und Joseph Horovitz

mehr lesen

Sonntag,

23. Mai 2021,
16.00 Uhr

Kammermusiksaal

Kammermusik | Aboserie: S - Philharmonischer Salon

So, 23. Mai 2021, 16.00 Uhr
Kammermusiksaal

Philharmonischer Salon

Max Hopp Sprecher

Philharmonisches Streichquartett

Dorian Xhoxhi Violine, Helena Madoka Berg Violine, Kyoungmin Park Viola, Christoph Heesch Violoncello

Marie-Pierre Langlamet Harfe

Cordelia Höfer Klavier

Götz Teutsch Programmgestaltung

mehr lesen

Mittwoch,

26. Mai 2021,
20.00 Uhr

Kammermusiksaal

Kammermusik | Aboserie: W - Artist in Residence

Mi, 26. Mai 2021, 20.00 Uhr
Kammermusiksaal

Artist in Residence

Tabea Zimmermann Viola

Jean-Guihen Queyras Violoncello

Belcea Quartet

Werke von Johannes Brahms

mehr lesen

Sonntag,

30. Mai 2021,
16.00 Uhr

Kammermusiksaal

Kammermusik | Aboserie: S - Philharmonischer Salon

So, 30. Mai 2021, 16.00 Uhr
Kammermusiksaal

Philharmonischer Salon

Max Hopp Sprecher

Philharmonisches Streichquartett

Dorian Xhoxhi Violine, Helena Madoka Berg Violine, Kyoungmin Park Viola, Christoph Heesch Violoncello

Marie-Pierre Langlamet Harfe

Cordelia Höfer Klavier

Götz Teutsch Programmgestaltung

mehr lesen