Der ganze Kosmos Beethovens

Die Berliner Philharmoniker im Beethoven-Jahr 2020

Die Werke Ludwig van Beethovens gehören zur musikalischen DNA der Berliner Philharmoniker. Für Hans von Bülow, den ersten großen Chefdirigenten der Philharmoniker, galt der Komponist als »Centralsonne der modernen Tonwelt«. Nach ihm zeichnete sich jeder der philharmonischen Chefdirigenten durch seine eigene Sichtweise auf die Werke Ludwig van Beethovens aus.

Freigeist, Humanist, Revolutionär

Kirill Petrenko durften wir bereits zum Beginn der Saison 2019/2020 als Beethoven-Interpreten kennenlernen. Er dirigierte Aufführungen der Neunten Symphonie mit ihrem revolutionären Chorfinale, das eine visionären Apotheose auf die Brüderlichkeit aller Menschen ist. Zwei weitere Werke, die Kirill Petrenko und die Berliner Philharmoniker interpretieren, stehen für Beethovens Humanität und Freiheitsliebe: seine Oper Fidelio und die Missa solemnis. Alle drei Werke – so der Chefdirigent in einem Gespräch für die Digital Concert Hall – enthalten »den gesamten Kosmos Beethovens«. Die Missa solemnis, die eine großartige Synthese zwischen Symphonie und Messliturgie darstellt, erklingt bei den Osterfestspielen in Baden-Baden. Seine einzige Oper Fidelio, die die Berliner Philharmoniker unter der Leitung von Kirill Petrenko mit Marlis Petersen als Leonore ebenfalls bei den Osterfestspielen und konzertant in Berlin aufführen, ist eine große Hymne auf die Freiheit – und die Liebe.

In Berlin und auf Tournee

Aber auch in Konzerten mit anderen Dirigenten erweist das Orchester Ludwig van Beethoven seine Reverenz. Sir Simon Rattle stellt uns mit der Aufführung des Oratoriums Christus am Ölberge ein eher unbekanntes Werk des Wiener Klassikers vor. Eine besondere Sichtweise auf die Eroica präsentiert das Bundesjugendorchester. Am Ende der Saison gibt es noch einmal die Neunte, dieses Mal beim Japan-Gastspiel mit Gustavo Dudamel.

Genialer Kammermusikkomponist

In den Kammermusikkonzerten ist der Komponist gleichfalls präsent: Den Höhepunkt bildet ein zweitägiger Beethoven-Marathon im Kammermusiksaal, bei dem unter anderem sämtliche Streichquartette erklingen, angefangen vom frühen Opus 18 bis hin zum letzten Gattungsbeitrag. Nicht zu vergessen die philharmonischen Kammermusikserien: Egal, ob Jazz- oder Orgelreihe, Klavier- oder Kammermusikabend, auf ganz unterschiedliche Weise würdigen sie den Geburtstag des Komponisten. Auch die Kammerkonzerte in Baden-Baden stehen ganz im Zeichen Beethovens. Abgerundet wird unser Schwerpunkt durch die Ausstellung der Staatsbibliothek zu Berlin, die weltweit die umfangreichste Sammlung an Beethoven-Autografen besitzt. Unter dem Motto Diesen Kuss der ganzen Welt kann man im Wilhelm-von-Humboldt-Saal im Haus Unter den Linden zwischen März und Juni 2020 die wichtigsten Stücke dieser Sammlung besichtigen.

Ausblick auf die nächste Saison

Auch der Beginn der nächsten Konzertsaison ist wesentlich Beethoven gewidmet: Ende August und Anfang September reisen die Berliner Philharmoniker und Kirill Petrenko zu den Musikfestivals in Salzburg, Luzern und London – zusammen mit dem Pianisten Daniil Trifonov, der den Solopart im Dritten Klavierkonzert übernimmt. Im Rahmen des Musikfest Berlin spielt der Pianist Igor Levit sämtliche Klaviersonaten des Komponisten. Im Oktober bieten die Berliner Philharmoniker unter der Leitung von Marc Minkowski Beethoven-Fans die seltene Gelegenheit, das Ballett Die Geschöpfe des Prometheus komplett zu hören. Das philharmonische Beethoven-Jahr endet mit einem kammermusikalischem Higlight: Der Geiger Frank Peter Zimmermann und der Pianist Martin Helmchen führen alle Violinsonaten auf – eine weitere spannende Facette im Kosmos Ludwig van Beethovens.


25. und 26. April 2020

Beethoven-Marathon

Ein Fest für Beethoven-Fans: sämtliche Streichquartette sowie weitere Kammermusikwerke des Komponisten, interpretiert von Ensembles der Berliner Philharmoniker

Mehr erfahren

Marlis Petersen
(Foto: Yorgos Mavropoulos)
Gustavo Dudamel
(Foto: Mark Hanauer)
Sir Simon Rattle
(Foto: Monika Rittershaus)
Frank Peter Zimmermann
(Foto: Irène Zandel)
Igor Levit
(Foto: Felix Broede)

Education-Programm


Aufführungen und Konzerte

Sonntag,

01. Nov 2020,
20.00 Uhr

Philharmonie

Kammermusik | Aboserie: P - Jazz at Berlin Philharmonic

So, 01. Nov 2020, 20.00 Uhr
Philharmonie

Jazz at Berlin Philharmonic

STEGREIF.orchester

Jazzrausch Bigband

Nils Landgren Posaune

mehr lesen


Ausblick auf die Saison 2020/2021

Musikfest Berlin 2020

30. August bis 27. September
Igor Levit spielt sämtliche Klaviersonaten Ludwig van Beethovens

Festivaltournee Salzburg, Luzern, London

30. August, 2. und 5. September 2020
Berliner Philharmoniker, Kirill Petrenko und Daniil Trifonov mit dem Klavierkonzert Nr. 3 c-Moll op. 37

Philharmonie Berlin

15./16./17. Oktober 2020
Berliner Philharmoniker und Marc Minkowski interpretieren Die Geschöpfe des Prometheus op. 43

Kammermusiksaal der Philharmonie Berlin

12. Oktober und 8. Dezember 2020
Sämtliche Violinsonaten des Komponisten mit Frank Peter Zimmermann und Martin Helmchen

18. und 25. Oktober 2020
Der Philharmonische Salon: Beethoven und die Fürsten Lobkowicz