Patricia Kopatchinskaja über »Pierrot lunaire«

Late-Night-Konzert am 9. März

Arnold Schönbergs Melodram Pierrot lunaire ist ein rätselhaftes Werk. Es vereinigt Elemente des Expressionismus, Surrealismus und Kubimus und gilt als Meilenstein auf Schönbergs Weg zu einer modernen Tonsprache. Die Geigerin Patricia Kopatchinskaja, die im Late Night-Konzert am 9. März in diesem Stück als Rezitatorin zu erleben ist, erzählt in unserem Video, warum sie sich schon immer als Pierrot gefühlt hat, was sie als Musikerin an der Komposition begeistert und warum man das Werk nicht verstehen muss, um es zu lieben.