Live aus Paris – Europakonzert mit Daniel Harding und Bryn Terfel

Im Ersten, im Kulturradio des rbb und in der Digital Concert Hall


Das Europakonzert am 1. Mai im Musée d’Orsay in Paris bildet den Auftakt zu einer kleinen Tournee, die die Berliner Philharmoniker anschließend nach Turin und Lugano führt. Am Pult steht der Dirigent Daniel Harding. In unserem Video erzählt der gebürtige Engländer im Gespräch mit Soloflötist Emmanuel Pahud, was ihm seine langjährige Zusammenarbeit mit dem Orchester bedeutet, warum das Konzert und diese Reise für ihn etwas ganz Besonderes sind und es gerade in dieser Zeit wichtig ist, sich als Europäer zu fühlen.

Musik von Wagner, Berlioz und Debussy

Das Programm mit Werken von Richard Wagner, Hector Berlioz und Claude Debussy steht im Zeichen der deutsch-französischen Freundschaft und dokumentiert, wie eng die Musik beider Nationen miteinander verbunden ist: Richard Wagner verbrachte als junger, unbekannter Musiker einige Jahre in Paris und hoffte vergeblich, dort zu reüssieren. Gleichwohl empfing er in dieser Zeit wichtige künstlerische Inspirationen durch die Musik von Hector Berlioz, dessen Todestag sich 2019 zum 150. Mal jährt. Claude Debussys Schaffen wiederum wurde stark von der Auseinandersetzung mit Wagners Musikdramen geprägt - Bewunderung und Abneigung lagen bei Debussy eng nebeneinander und prägten seine eigene Musikästhetik entscheidend. Als Solist musiziert zum ersten Mal seit 18 Jahren der walisische Bassbariton Bryn Terfel wieder mit den Philharmonikern.

Mit dem Europakonzert, das seit 1991 an einem kulturgeschichtlich bedeutenden Ort Europas stattfindet, erinnern die Philharmoniker an ihre Gründung am 1. Mai 1882.

Die Veranstaltung wird um 11 Uhr live übertragen – im Ersten und im Kulturradio des rbb sowie in der Digital Concert Hall.