Die Berliner Philharmoniker und ihre Instrumente

Neue, kostenlose Serie in der Digital Concert Hall

(Foto: Sebastian Hänel)

Sein Instrument ist für einen Musiker ein Lebenspartner. Tagtäglich verbringt er mit ihm viel Zeit, erlebt mit ihm Höhen und Tiefen. Was diese Beziehung ausmacht, welche Besonderheiten und Herausforderungen das jeweilige Instrument hat, stellen vier Mitglieder der Berliner Philharmoniker vor: Solo-Klarinettist Andreas Ottensamer, Erster Solo-Cellist Ludwig Quandt, Erster Solo-Bratscher Máté Szűcs und Englischhornist Dominik Wollenweber.

Eine lebenslange, innige Verbindung

Mit diesen Porträts startet eine neue, kostenlose Serie in der Digital Concert Hall, die unseren Nutzern die Möglichkeit gibt, ungewöhnliche Einblicke in den musikalischen Alltag der Philharmoniker zu gewinnen. Von Andreas Ottensamer erfahren Sie, wie er mit der Klarinette Töne verlöschen oder aus dem Nichts hervortreten lassen kann, Ludwig Quandt schwärmt von den klangsinnlichen Begegnungen mit seinem Cello, Máté Szűcs erklärt, warum er auch als Bratscher eine gute Atemtechnik braucht, und Dominik Wollenweber spricht über die mühevolle, eigenhändige Herstellung des Mundstücks und die Glücksgefühle beim abendlichen Konzert.