Die Orte der Europakonzerte und ihre Dirigenten

Seit 25 Jahren erinnern die Berliner Philharmoniker mit ihrem alljährlichen Europakonzert am 1. Mai an die Gründung des Berliner Philharmonischen Orchesters am 1. Mai 1882. Das Konzert findet jeweils an einem kulturgeschichtlich signifikanten Platz in Europa statt und wird weltweit von Rundfunk- und Fernsehanstalten übertragen. In diesem Jahr reisen das Orchester und sein Chefdirigent nach Griechenland, dem Ursprungsland des Namens »Europa« und Wiege der Demokratie. Im Athener Konzertsaal Megaron dirigiert Sir Simon Rattle ein Programm mit Werken von Gioachino Rossini, Robert Schumann und Jean Sibelius und durchquert damit gleichsam musikalisch den europäischen Kontinent. Solist ist der griechische Stargeiger Leonidas Kavakos.

Das Konzert wird um 11 Uhr live übertragen – im Ersten und im Kulturradio des rbb sowie in der Digital Concert Hall. Mit der Übertragung des Europakonzerts blicken die Berliner Philharmoniker auf 25 Jahre Zusammenarbeit mit dem rbb und EuroArts zurück.