Wynton at 60

Jazz-Ikone Wynton Marsalis feiert seinen Geburtstag mit einem Konzert

Wenn Wynton Marsalis mit seinem Jazz at Lincoln Center Orchestra die Bühne betritt, treffen fetzige Mamboklänge auf rasenden Bebop. Es swingt und groovt, mit Charleston, Slow Tango und Kansas City Swing. Zu seinem 60. Geburtstag, den er erfreulicherweise in der Philharmonie Berlin mit einem Gastspiel begehen wird, wird es sicher nicht weniger schwungvoll zugehen. Wir freuen uns, der Jazz-Ikone zu diesem Anlasse eine Bühne zu geben und laden Sie herzlich zu dieser gewiss unvergesslichen Geburtstagsparty ein.

Bereits 2010 präsentierte der Pulitzer-Preisträger Wynton Marsalis in der Philharmonie Berlin die Uraufführung seiner Swing Symphony, die auf Anregung Sir Simon Rattles für die Berliner Philharmoniker und das Jazz at Lincoln Center Orchestra entstanden ist. Nun feiert der musikalische Allrounder, dem sowohl Klassik- als auch Jazz-Grammys verliehen wurden, seinen 60. Geburtstag – mit einem Überraschungsprogramm, das im Hinblick auf Reichtum und Vielfalt der verschiedenen Jazz-Stile aus dem Vollen schöpft.


Sichern Sie sich ein Ticket und feiern Sie mit!


Von Funk bis Haydn

Marsalis, heute einer der erfolgreichsten Jazzmusiker und Jazzkomponisten seiner Generation, bekam als 5-Jähriger seine erste Trompete. Mit 12 nahm er auch klassischen Unterricht und debütierte bereits zwei Jahre später beim Philharmonischen Orchester von New Orleans als Solist in Joseph Haydns Es-Dur-Trompetenkonzert, das er später auf CD einspielte. Darüber hinaus war er Mitglied vieler Funk-, Jazz- und Marching Bands seiner musikalisch traditionsreichen Heimatstadt New Orleans, die ihm ein ungemein lebendiges und vielfältiges Musikleben bot. Später studierte er am Tanglewood Music Center (Massachusetts) und an der Juilliard School in New York. Seinen internationalen Durchbruch hatte Marsalis 1980, als ihn der Schlagzeuger Art Blakey in seine Band Jazz Messengers holte.

»Wir kommen, um die Leute froh zu machen und damit sie das Leben genießen.«

Nach dem ersten Album folgte ein Plattenvertrag mit CBS, wodurch er auch Alben mit Jazzgrößen wie Dizzy Gillespie, Chico Freeman, Art Blakey und Herbie Hancock einspielte. Marsalis ist Mitbegründer der Sektion Jazz at Lincoln Center in New York und langjähriger Künstlerischer Leiter des Jazz at Lincoln Center Orchestra. Mit ihm widmet er sich den klassischen Repertoire-Stücken aus der Geschichte des Jazz und hält damit die Erinnerung an Stile, Komponisten und Interpreten vergangener Zeiten lebendig. Seine Botschaft an das Berliner Publikum: »Swingt! Meine Mission ist immer die gleiche: Wir kommen, wie Louis Armstrong sagte, im Namen des Glücks. Wir kommen, um die Leute froh zu machen und damit sie das Leben genießen.«