Bildergalerie

Philharmonie Berlin

Die Geschichte des Saals in Bildern – unsere Galerie zeigt den Weg der Berliner Philharmonie von der Planung bis heute.

Auf diesem Bild, entstanden um 1940, dirigiert Wilhelm Furtwängler.

Archiv Berliner Philharmoniker

1/17

Die erste Philharmonie, eine ehemalige Rollschuhbahn, wurde seit 1888 von den Berliner Philharmonikern als Konzertsaal genutzt. Auf diesem Bild, entstanden um 1940, dirigiert Wilhelm Furtwängler. 

 

Landesarchiv Berlin / Horst Stegmann

2/17

Am 29. Januar 1944 wurde die alte Philharmonie durch Bomben zerstört. Der Luftangriff dauerte von Mitternacht bis 6 Uhr früh.

 

Archiv Akademie der Künste Berlin

3/17

Im August 1956 gewann der Architekt Hans Scharoun den »Bauwettbewerb für den Neubau eines Konzertsaales mit Nebenräumen für das Berliner Philharmonische Orchester«. Hier seine Urskizze zum Entwurf. 

 

Archiv Akademie der Künste Berlin

4/17

Wie der Entwurf war auch der Ort der neuen Philharmonie Gegenstand lang anhaltender Diskussionen. Dieses Städtebaumodell zeigt die Philharmonie am endgültigen Standort zwischen Kemperplatz und Matthäikirchplatz. 

 

5/17

Mittels eines möglichst großen Modells im Maßstab 1:9 wurde die Schallverteilung im Saal getestet und die Dauer der Laufzeiten des Schalls gemessen. (Foto: Archiv Akademie der Künste Berlin)

 

6/17

Herbert von Karajan bei der Grundsteinlegung am 19. September 1960. (Foto: Archiv Berliner Philharmoniker)

 

7/17

Richtfest für die Philharmonie am 1. Dezember 1961. Kurz zuvor, im August desselben Jahres, war wenige hundert Meter entfernt die Berliner Mauer errichtet worden. (Foto: Reinhard Friedrich)

 

8/17

Der große Saal der Philharmonie als Baustelle. Die Platzierung des Podiums inmitten der Publikumsränge war ein bahnbrechendes Konzept, das in vielen nachfolgenden Konzertsälen übernommen wurde. (Foto: Archiv Berliner Philharmoniker)

 

9/17

Herbert von Karajan und Architekt Hans Scharoun 1963 im Foyer der Philharmonie. Rechts daneben der Bildhauer Bernhard Heiliger und dessen Skulptur »Auftakt«. (Foto: Landesarchiv Berlin)

 

10/17

Die Philharmonie kurz nach ihrer Fertigstellung, damals noch braun gestrichen. Die heutige goldfarben-eloxierte Aluminiumverkleidung wurde in den Jahren 1978–1981 angebracht. (Foto: Landesarchiv Berlin / Bernd Sass)

 

11/17

Eröffnung der Philharmonie am 15. Oktober 1963. Herbert von Karajan und die Berliner Philharmoniker interpretieren Beethovens Neunte Symphonie. (Foto: Reinhard Friedrich)

 

12/17

Die Ehrengäste der Eröffnung. In der ersten Reihe sitzen (von links nach rechts): Margit Scharoun, Hans Scharoun, Rut Brandt, der Regierende Bürgermeister von Berlin, Willy Brandt, und Intendant Wolfgang Stresemann. (Foto: Archiv Akademie der Künste Berlin)

 

13/17

Die Philharmonie im Jahr 1964. Infolge ihrer Randlage nahe der Berliner Mauer steht der Konzertsaal als Solitär in einer nahezu unbebauten Umgebung. (Foto: Reinhard Friedrich)

 

14/17

Im Jahr 1997 hat sich die Situation grundlegend gewandelt. Der ehemalige Todesstreifen wird mit dem Potsdamer und dem Leipziger Platz bebaut, die Philharmonie – und mit ihr der 1987 eröffnete Kammermusiksaal – steht jetzt im neuen Zentrum Berlins. (Foto: Reinhard Friedrich)

 

15/17

Ein 2003 aufgenommenes Foto aus dem Foyer der Philharmonie. Die Fenstermosaike von Alexander Camaro bestehen aus Glasbausteinen, von denen keiner ganz dem anderen gleicht. (Foto: Archiv Berliner Philharmoniker)

 

16/17

Schreckmoment am 20. Mai 2008: Bei Reparaturarbeiten auf dem Dach der Philharmonie wird ein Brand ausgelöst, den die Feuerwehr jedoch schnell unter Kontrolle bringt. (Foto: Helge Grünewald)

 

17/17

Die Berliner Philharmonie im Jahr 2013: eine immer noch visionäre Architektur und ein Markenzeichen für die klassische Musik weltweit. (Foto: Sebastian Hänel)