Walter Seyfarth

Geboren in Düsseldorf

Mitglied seit 01.09.1985

Auszeichnungen:

Erster Preis beim Wettbewerb des Deutschen Tonkünstlerverbandes (1969)

Der Musiklehrer seines Gymnasiums stellte im Unterricht die Klarinette vor. Walter Seyfarth, damals gerade zwölf Jahre, war von ihrem Klang so fasziniert, dass er sich sofort zum Unterricht anmeldete. 16-Jährig gewann er den Ersten Preis des Deutschen Tonkünstlerverbandes. Später studierte er zunächst an der Musikhochschule Freiburg bei Peter Rieckhoff, dann bei Karl Leister als einer der ersten Stipendiaten an der Orchester-Akademie der Berliner Philharmoniker. 1975 erhielt er ein Engagement im Sinfonieorchester des Saarländischen Rundfunks, 1985 wurde er als Solo-Es-Klarinettist Mitglied der Berliner Philharmoniker.

Drei Jahre später gründete er das Philharmonische Bläserquintett, mit dem er weltweite Tourneen unternimmt und zahlreiche CD-Einspielungen veröffentlicht hat. Als Dozent ist Walter Seyfarth an der Orchester-Akademie der Berliner Philharmoniker, bei internationalen Jugendorchestern sowie im Rahmen von Meisterkursen tätig. Von 2003 bis 2011 war er Holzbläsermentor des Orquesta Sinfónica de la Juventud Venezolana Simón Bolívar. Zwischen 2012 und 2015 trat Walter Seyfarth, der den Komponisten Albert Lortzing und Ferdinand Ries zu seinen Urahnen zählt, als regelmäßiger Gastsolist beim brasilianischen Festival Música em Trancoso auf.