Hande Küden

Geboren in Adana/Türkei

Mitglied seit 01.09.2019

Auszeichnungen:

Erste Preise bei den nationalen Violinwettbewerben »Gülden Turali« und »Necdet Remzi Atak«, Ferenc-Fricsay-Stipendiatin des Deutschen Symphonie Orchesters (2013-2014)

Hande Küden studierte bereits mit neun Jahren Violine am Staatskonservatorium der Universität Çukurova. 2012 ging sie nach Berlin zu Stephan Picard an die Hochschule für Musik »Hanns Eisler Berlin« und wechselte 2015 zu Tabea Zimmermann, bei der sie Violine und Bratsche studierte. Weitere musikalische Impulse erhielt sie in Meisterkursen bei Tabea Zimmermann, Dora Schwarzberg, Natalia Prischepenko, Tedi Papavrami, Salvatore Accardo, Haim Taub und Kolja Blacher. Ihre ausbildung zur Orchestermusikerin komplettierte sie als Ferenc-Fricsay-Stipendiatin des Deutschen Symphonie Orchesters und als Akademistin der Karajan-Akademie. Bevor sie zu den Berliner Philharmonikern kam, war sie seit 2016 stellvertretende Konzertmeisterin im Deutschen Symphonie Orchester Berlin.