Vertrag mit Andrea Zietzschmann wird um drei Jahre verlängert

05. Feb 2024

Der Stiftungsrat der Stiftung Berliner Philharmoniker hat in seiner Sitzung am 2. Februar 2024 der Verlängerung des Vertrags mit Andrea Zietzschmann als Intendantin zugestimmt. Damit wird sie die Stiftung Berliner Philharmoniker für weitere drei Jahre bis zum Sommer 2028 leiten.

Andrea Zietzschmann hatte im September 2017 die Intendanz der Stiftung Berliner Philharmoniker übernommen. Die frühzeitige Vertragsverlängerung garantiert der Stiftung mit dem Orchester Berliner Philharmoniker sowie der Philharmonie mit den Spielstätten Großer Saal und Kammermusiksaal Kontinuität und Stabilität.

Der Senator für Kultur und Gesellschaftlichen Zusammenhalt und Stiftungsratsvorsitzende Joe Chialo sagt dazu: »Andrea Zietzschmann ist eine der führenden Persönlichkeiten in der Musikbranche und es ist großartig, dass wir sie für weitere drei Jahre in Berlin halten können. Gemeinsam mit Kirill Petrenko und den Berliner Philharmonikern bildet sie ein Gespann, mit dem die Exzellenz des Hauses gesichert ist. Die Berliner Philharmoniker sind und bleiben Weltklasse.«

Kirill Petrenko, Chefdirigent der Berliner Philharmoniker: »Die Vertragsverlängerung von Andrea Zietzschmann ist eine sehr gute Nachricht. Wir können nun, auf der Basis des bereits Erreichten und im Geiste der bisherigen engen und vertrauensvollen Zusammenarbeit, gemeinsam mit dem Orchester die Zukunft langfristig gestalten.«

Eva-Maria Tomasi und Stefan Dohr für den Orchestervorstand: »Wir freuen uns sehr, dass Andrea Zietzschmanns Vertrag frühzeitig um weitere drei Jahre verlängert worden ist. Die Zusammenarbeit mit ihr ist, gerade auch in diesen besonders herausfordernden Zeiten, von gegenseitigem Vertrauen und wertschätzender Unterstützung geprägt. Gemeinsam mit ihr und unserem Chefdirigenten Kirill Petrenko können wir nun auch weiterhin die kommenden Planungen für die Berliner Philharmoniker um- und fortsetzen.«

Andrea Zietzschmann
(Foto: Stefan Höderath)