UNICEF-Spendenaktion in der Waldbühne

04.07.2015

Der Saisonabschluss der Berliner Philharmoniker in der Waldbühne war nicht nur ein musikalischer Höhepunkt, sondern setzte auch ein humanitäres Zeichen. Gemeinsam mit Chefdirigent Sir Simon Rattle, Pianist Lang Lang und UNICEF-Schirmherrin Daniela Schadt riefen die Berliner Philharmoniker zur Hilfe für syrische Flüchtlingskinder auf. Per SMS konnten die Besucher der Waldbühne direkt für die UNICEF-Syrienhilfe spenden, außerdem waren Überweisungen per Internet möglich. Bislang kamen so fast 12.400 Euro auf diesem Wege zusammen. Das Orchester, Sir Simon und Lang Lang spendeten zusätzlich 60.000 Euro.

Zuvor waren am 14. Juni bei einer Tombola am Tag der offenen Türen in der Berliner Philharmonie bereits 8000 Euro für die UNICEF-Nepalhilfe gesammelt worden. Bis Ende Juli können Sie weiterhin per SMS für die UNICEF-Syrienhilfe spenden. Senden Sie einfach eine SMS mit dem Text »SYRIEN« an die Rufnummer 81190. Eine SMS kostet 5,- Euro, davon gehen 4,83 Euro direkt an UNICEF. (Kein Abo; zzgl. Kosten für eine SMS.)

Mehr über die Syrien-Nothilfe erfahren Sie auf der Website von UNICEF

Im Einsatz für die Kinder

Seit 2007 sind die Berliner Philharmoniker internationale UNICEF-Botschafter – als erste Institution, die sich in dieser Funktion engagiert. Das Orchester unter der Leitung von Sir Simon Rattle hat sich für unterschiedliche UNICEF-Projekte eingesetzt. Der chinesische Pianist Lang Lang wurde 2004 zum internationalen UNICEF-Botschafter ernannt und ist seit 2013 UN-Friedensbotschafter. Bei seinem Einsatz für benachteiligte Kinder interessiert er sich besonders für die Rolle der Musik im Hinblick auf die kindliche Entwicklung. Daniela Schadt, Lebensgefährtin des Bundespräsidenten Joachim Gauck, ist seit 2012 Schirmherrin von UNICEF Deutschland.