Trauer um Roger Willemsen

08.02.2016

Roger Willemsen zählte zu den prominentesten Intellektuellen und Essayisten Deutschlands. Mit der Stiftung Berliner Philharmoniker arbeitete er seit 2011 zusammen und präsentierte im Rahmen der Konzertreihe Unterwegs Weltmusik und Ensembles aus den verschiedensten Kulturkreisen. Am 7. Februar ist Roger Willemsen im Alter von 60 Jahren gestorben.

Wer wirklich unterwegs sein wolle, müsse sich in anderen Kulturen »verlieren können«, so Willemsen. Dazu gehörte für ihn auch die Begegnung mit einer Musik, die zunächst »nicht in den Konzertsälen beheimatet ist, die kultisch, beschwörerisch, erzählerisch sein kann«. In der von ihm konzipierten und moderierten Serie gab er dem Publikum Gelegenheit, solche vielfältigen Tonsprachen kennenzulernen: von der Musik der Nomadenvölker der Sahara über keltische Dudelsackmusik bis zu den Gesängen tibetanischer Mönche.

Martin Hoffmann, Intendant der Stiftung Berliner Philharmoniker: »Mit großer Bestürzung habe ich vom Tod Roger Willemsens erfahren. Als kluger Kurator und Moderator von Unterwegs hat er uns allen die vielfältige Welt anderer Kulturen erfahrbar gemacht und gezeigt, welch großer Gewinn und welche Einsicht, gerade in der heutigen Zeit, in der anhaltenden kulturellen Neugier liegen. Wir trauern um ihn und werden ihn sehr vermissen.«

(Foto: (Foto: Anita Affentranger))