Trauer um Rainer Kussmaul

28.03.2017

Die Berliner Philharmoniker trauern um Rainer Kussmaul, von 1993 bis 1998 Erster Konzertmeister des Orchesters. Der 1946 in Schriesheim bei Heidelberg geborene Kussmaul studierte in Stuttgart bei Ricardo Odnoposoff und wurde 1977 selbst als Professor an die Freiburger Musikhochschule berufen. Von dieser Tätigkeit ließ er sich beurlauben, um als Nachfolger von Leon Spierer Mitglied der Berliner Philharmoniker zu werden. 1995 gründete er mit Kollegen aus dem Orchester die Berliner Barock Solisten. Er blieb dem Ensemble über viele Jahre als künstlerischer Leiter verbunden, auch nachdem er seine Freiburger Lehrtätigkeit wiederaufgenommen hatte.

Ulrich Knörzer, Mitglied des Orchestervorstands: »Rainer Kussmaul war eine der prägenden Musikerpersönlichkeiten der Ära Abbado bei den Berliner Philharmoniker. Er beeindruckte uns nicht nur durch seinen zugleich warmen und klaren Ton, sondern auch durch seine unerschöpfliche Neugier. Dass er zu den Pionieren und Meistern der Barockvioline gehört, zeugt von seinem weiten künstlerischen Horizont. Als Lehrer hat er herausragende Geiger der jüngeren Generation geprägt, darunter unseren jetzigen Ersten Konzertmeister Daishin Kashimoto. Wir werden Rainer Kussmaul als großartigen Musiker und als geistreichen, humorvollen Kollegen in Erinnerung behalten.«

Rainer Kussmaul
(Foto: Cordula Groth)