Trauer um Kurt Masur

19.12.2015

Am 19. Dezember ist Kurt Masur im Alter von 88 Jahren gestorben. Ab 1976 hat er in zahlreichen Konzerten mit den Berliner Philharmonikern zusammengearbeitet. Auf dem Programm stand ein breites Repertoire, darunter seltener zu hörende Werke wie Arthur Honeggers Oratorium Jeanne d’Arc au bûcher. Den Schwerpunkt seiner Auftritte bildete indessen das deutsche Repertoire des 19. Jahrhunderts mit Beethoven, Mendelssohn und Bruckner im Zentrum.

Ulrich Knörzer, Mitglied des Orchestervorstands: »Wir trauern um Kurt Masur, mit dem uns eine lange Zusammenarbeit verbunden hat. In den frühen Jahren bedeuteten unsere gemeinsamen Konzerte immer auch ein Zeichen für das gemeinsame musikalische Erbe der beiden damaligen deutschen Staaten. Darüber hinaus war Kurt Masur eine eindrucksvolle Verkörperung der Kapellmeistertradtion: ein geradliniger Musiker, der sich von entschiedenen künstlerischen und humanistischen Überzeugungen leiten ließ. Wir werden seiner mit großem Respekt und Zuneigung gedenken.« 

Kurt Masur im März 1984 bei einer Probe mit den Berliner Philharmonikern
(Foto: (Foto: Reinhard Friedrich))