Trauer um Hans-Wolfgang Dünschede

18. Mär 2019

Die Berliner Philharmoniker trauern um Hans-Wolfgang Dünschede, Flötist und Piccoloflötist von 1976 bis 2002. Der gebürtige Berliner studierte bei Fritz Demmler und Marcel Moyse, ehe er 1971 seine berufliche Laufbahn als Soloflötist im Orchester der Beethovenhalle begann. 1976 wechselte er zu den Berliner Philharmonikern, wo er bald in der Nachfolge von Günter Prill die Position des Piccoloflötisten übernahm. Von 1997 bis 2000 gehörte er dem Fünferrat an, außerdem unterrichtete er von 1993 bis 2000 an der Karajan-Akademie der Berliner Philharmoniker.

Hans-Wolfgang Dünschede war ein vielseitiger Musiker, der nicht nur im Orchester brillierte. Als Solist und Kammermusiker war er in unterschiedlichsten Gattungen zu Hause – Klassik, Jazz und Rock. Lange Jahre gehörte er auch zum Ensemble der 14 Berliner Flötisten. Hans-Wolfgang Dünschede starb am 16. März 2019 im Alter von 69 Jahren.

(Foto: Archiv Berliner Philharmoniker)