Trauer mit den Angehörigen der Opfer in Paris

14.11.2015

Die Berliner Philharmoniker trauern mit den Angehörigen der Opfer der schrecklichen Anschläge von Paris. Vor dem heutigen Konzert mit Beethovens Symphonie Nr. 9 im Wiener Musikverein baten Sir Simon Rattle und Dr. Thomas Angyan, Intendant der Gesellschaft der Musikfreunde in Wien, mit den folgenden Worten das Publikum um eine gemeinsame Schweigeminute: 

Dr. Thomas Angyan: »Sir Simon Rattle, die Berliner Philharmoniker und die Gesellschaft der Musikfreunde trauern um die Opfer des Anschlages in Paris. Gerade solche Ereignisse sollen uns ins Bewusstsein rücken, für welche Werte wir stehen. Lassen Sie mich die Worte Leonard Bernsteins zitieren: ›This will be our reply to violence: to make music more intensely, more beautifully, more devotedly than ever before.‹ Im Anschluss an die Worte von Sir Simon darf ich Sie bitten, sich für eine Gedenkminute zu erheben.«

Sir Simon Rattle: »Ladies and Gentlemen, we are all of course still deeply shocked at the horror in Paris yesterday. Beethoven’s Ninth Symphony is essentially a journey from darkness to light. And the light includes Beethoven’s message, a plea for love, tolerance, Menschlichkeit, humour. The words ›Alle Menschen werden Brüder‹ are the words we need to hear more than ever today, especially when we are faced by people, who do not believe that. What we can do is play and what we would ask you for is a moment of remembrance, silence and love to the people, who lost their live or their loved ones.«