Osterfestspiele Baden-Baden im Zeichen der Solidarität mit der Ukraine

24. Mär 2022

Mit einer Neuinszenierung von Peter Tschaikowskys Oper Pique Dame beginnen am 9. April 2022 die achten Osterfestspiele Baden-Baden mit den Berliner Philharmonikern. Über das ganze Festival hinweg werben die Berliner Philharmoniker um Spenden für die Unterstützung der Ukraine-Nothilfe der UNO-Flüchtlingshilfe, deren Botschafter das Orchester seit September 2021 ist.

Die Intendantin der Stiftung Berliner Philharmoniker, Andrea Zietzschmann, sagte dazu: »Das Orchester freut sich sehr auf die diesjährigen Osterfestspiele, die einen großen Bogen von Kammermusikkonzerten, partizipativen Formaten, Orchesterkonzerten, einer konzertanten Oper bis zum Herzstück der Festspiele, der szenischen Aufführung von Pique Dame spannen. Gerade in diesen schweren Zeiten sollen die Konzerte einen Ort der Ruhe und Gemeinsamkeit schaffen, aber auch einen Resonanzboden geben, um sich mit der russischen Musik in ihren Ausprägungen zu beschäftigen. Im Rahmen der Festspiele werden wir außerdem aktiv für die Unterstützung der Ukraine-Nothilfe der UNO-Flüchtlingshilfe werben, mit der die Berliner Philharmoniker als Botschafter verbunden sind.«

Chefdirigent Kirill Petrenko erklärte: »Im Hinblick auf das Gesamtprogramm dieser Osterfestspiele ist es mir wichtig, die großen Werke der russischen Musikkultur weiterhin mit einem internationalen Ensemble umzusetzen. Wir möchten hier ein Beispiel dafür geben, wie man das ohne Vorbehalte auch in diesen Zeiten machen kann.«

Das vormals mit Anna Netrebko als Solistin geplante Konzert am Mittwoch, 13. April 2022, wird nun mit prominenten Opernsängerinnen und -sängern aus ganz Europa zum Galakonzert erweitert, das im Zeichen von Humanität und Solidarität steht. Die genaue Besetzung wird in den kommenden Tagen veröffentlicht.

Festspielhaus Baden-Baden
(Foto: Thomas Straub)