Neu im Orchester

11. Sep 2018

Für zwei Musiker ging kürzlich die Probezeit erfolgreich zu Ende: Der Trompeter Andre Schoch und die Geigerin Anna Mehlin sind nun Mitglieder der Berliner Philharmoniker.

Der Trompeter Andre Schoch

Andre Schoch studierte in Karlsruhe und Hamburg und sammelte erste Orchestererfahrungen im Landesjugendorchester Baden-Württemberg, in der Jungen Deutschen Philharmonie sowie beim Schleswig-Holstein Musik Festival-Orchester, ehe er seine Laufbahn mit einem Zeitvertrag als stellvertretender Solotrompeter im Leipziger Gewandhausorchester begann. Obgleich bereits im Berufsleben stehend bewarb er sich 2010 erfolgreich um ein Stipendium an der Karajan-Akademie der Berliner Philharmoniker. »Das war eine unglaublich wertvolle Zeit für mich, weil ich die Möglichkeit bekam, die Spielkultur des Orchesters kennenzulernen«, erinnert sich der Musiker. Insofern war Andre Schoch den Berliner Philharmonikern kein Unbekannter mehr, als er 2016 zum Probespiel um die vakante Trompetenstelle antrat. Zwischen seiner Ausbildung an der Karajan-Akademie und seiner Anstellung bei den Berliner Philharmonikern bekleidete er Solotrompeterstellen an der Deutschen Oper Berlin und beim Philharmonischen Staatsorchester Hamburg. Da er bis Ende der Saison 2016/2017 in Hamburg vertraglich gebunden war, konnte er nach bestandenem Probespiel nicht gleich bei den Philharmonikern anfangen, spielte jedoch häufig bei ihnen als Aushilfe. Bereits in dieser Zeit hatten seine Kollegen die Gelegenheit, sich von seinen musikalischen Qualitäten des mehrfachen Preisträgers renommierter Wettbewerbe zu überzeugen.

Die Geigerin Anna Mehlin

Wäre es nach ihren Eltern, beide professionelle Geiger, gegangen, dann hätte Anna Mehlin Harfe lernen sollen. Doch zufälligerweise gefiel ihr die Violine viel besser. Als Kind klemmte sie sich eine Weinflasche unter das Kinn und strich mit einer Spaghetti-Nudel über deren Hals. Damit überzeugte sie Mutter und Vater, die die Sechsjährige schließlich zum Unterricht bei einer Orchesterkollegin schickten. Was ihr das musikalische Elternhaus darüber hinaus vermittelte, war die unbändige Freude am Musizieren. Die Entscheidung die Geige zum Beruf zu machen, fiel in der Oberstufe. Sie begann ihr Studium an der Hochschule für Musik »Franz Liszt« Weimar bei Friedemann Eichhorn, später wechselte sie an die Hochschule für Musik »Hanns Eisler« Berlin, wo sie Schülerin von Antje Weithaas wurde. 2015, noch während ihrer Ausbildung, gewann die mehrfache Preisträgerin verschiedener Wettbewerbe ein Stipendium für die Karajan-Akademie. Die Zeit an dieser Institution empfand sie als besonderen Glücksfall, weil sie dort gleich in den Alltag einer Orchestermusikerin einsteigen konnte. Von der Akademie schaffte sie über ein erfolgreiches Probespiel den Sprung ins Orchester, wo sie seit Januar 2017 zur Gruppe der Zweiten Violinen gehört. In der Anfangszeit empfand sie es als besondere Herausforderung, viel Repertoire in sehr kurzer Zeit zu lernen. Mit der Bestätigung, dass sie die Probezeit bestanden hat, fühlt sie sich bei den Philharmonikern angekommen.

Andre Schoch
(Foto: Sebastian Hänel)
Anna Mehlin
(Foto: Sebastian Hänel)