Neu im Orchester: Kyoungmin Park

05. Nov 2019

Kyoungmin Park, die seit 1. Februar 2018 zur Bratschengruppe der Berliner Philharmoniker gehört, hat ihre Probezeit bestanden und ist nun Mitglied des Orchesters. Die gebürtige Südkoreanerin spielte zunächst Geige, ehe sie zur tieferen Bratsche wechselte. 2003 kam sie zum Studium nach Wien, 2008 ging sie nach Berlin, wo sie an der Hochschule für Musik »Hanns Eisler« zunächst bei Walter Küssner, seit 2010 bei Tabea Zimmermann studierte und dort ihre Ausbildung mit dem Konzertexamen abschloss. Darüber hinaus besuchte sie Meisterkurse bei Wilfried Strehle, dem ehemaligen Solobratscher der Berliner Philharmoniker, der sie mit dem Klangideal des Orchesters vertraut machte. Kyoungmin Park ist mehrfache Preisträgerin nationaler und internationaler Wettbewerbe, u. a. des ARD-Musikwettbewerbs München, und trat als Solistin u.a. mit der Philharmonie Baden-Baden, der Kammerakademie Potsdam, dem Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks sowie dem Korean Symphony Orchestra auf.

Kyoungmin Park
(Foto: Privat)