Lang Lang sagt Konzerte im November 2017 und im April 2018 ab

12. Okt 2017

Lang Lang bedauert sehr, dass er die für November 2017 geplanten Konzerte mit den Berliner Philharmonikern und seinen für April 2018 geplanten Soloabend in der Philharmonie absagen muss. Für die vollständige Genesung von einer Sehnenentzündung seines linken Arms benötigt er noch weitere Zeit.

Wir sind sehr dankbar, dass für die Konzerte mit den Berliner Philharmonikern in Berlin sowie auf Tournee in Frankfurt, Hong Kong und Seoul der junge koreanische Pianist Seong-Jin Cho einspringen wird. Anstelle des ursprünglich geplanten Zweiten Klavierkonzerts von Béla Bartók wird er das Klavierkonzert G-Dur von Maurice Ravel spielen. Ebenso dankbar sind wir Yuja Wang, die für die Tournee-Konzerte in Guangzhou, Wuhan, Shanghai und Tokio einspringen wird. In den Konzerten mit ihr wird das ursprünglich geplante Programm beibehalten.

Der für den 9. April 2018 geplante Klavierabend in der Philharmonie wird ersatzlos gestrichen. Bereits erworbene Karten können ab sofort zu den gewohnten Öffnungszeiten an der Kasse der Stiftung Berliner Philharmoniker zurückgegeben werden. Alternativ dazu können die Karten unter Angabe der Bankdaten an das Kartenbüro zurückgeschickt werden.

Zwei Shootingstars

Der 1994 in Seoul geborene Pianist Seong-Jin Cho gewann 2011 mit nur 17 Jahren den Dritten Preis beim Moskauer Tschaikowsky-Wettbewerb. Als Gewinner des Chopin-Wettbewerbs in Warschau vier Jahre später öffneten sich ihm die Tore zu einer internationalen Karriere, die sich seitdem rasant entwickelt hat. Er gibt mit diesen Konzerten sein Debüt bei den Berliner Philharmonikern.

Yuja Wang hat sich mit ihrer beeindruckenden Virtuosität in kürzester Zeit zu einer weltweit gefragten Pianistin entwickelt. 1987 in Peking geboren, begann sie ihre Klavierausbildung im Alter von sechs Jahren. 2006 erhielt sie den Gilmore Young Artist Award und 2010 den Avery Fisher Career Grant. Die Zeitschrift Musical America ernannte sie 2017 zur Künstlerin des Jahres. In den Konzerten der Stiftung Berliner Philharmoniker debütierte Yuja Wang im Mai 2013 mit einem Recital im Kammermusiksaal.

Mehr über die beiden Künstler

Seong-Jin Cho und Yuja Wang
(Foto: Harald Hoffmann und Kirk Edwards)