Jetzt abstimmen! Für die Berliner Philharmoniker beim Sonderpreis des Opus Klassik

29. Sep 2020

Unter dem Motto »Klassik verbindet – Herausragende Kreativleistung während der Pandemie« wird in diesem Jahr ein OPUS-Sonderpreis für innovative künstlerische Projekte vergeben. Zu den sechs nominierten gehören auch die Berliner Philharmoniker, deren »Geisterkonzerte« in der Digital Concert Hall gewürdigt werden. Der Preisträger wird per Online-Publikumsvoting ermittelt. Bis zum 4. Oktober 2020 können Sie noch abstimmen.

ZUR ABSTIMMUNG

In einer weltweit einzigartigen Initiative wurden zwischen 12. März und 11. Juli 17 Konzerte aus der leeren Philharmonie live übertragen. Dabei waren die Musiker der Berliner Philharmoniker in reduzierter Orchesterbesetzung, als Solisten und in Kammermusikformationen zu erleben. Ein Highlight war das von Chefdirigent Kirill Petrenko geleitete Europakonzert, bei dem unter anderem Gustav Mahlers Vierte Symphonie in einer Bearbeitung für Kammerensemble erklang. In der Begründung zur Nominierung heißt es: »Das Orchester setzte damit ein starkes Zeichen der Solidarität mit allen von Covid-19 Betroffenen und vor allem mit der zum Stillstand verurteilten Musikszene.«

Europakonzert 2020 in der leeren Philharmonie
(Foto: Monika Rittershaus)