Jessye Norman

01. Okt 2019

Am 30. September ist mit Jessye Norman eine der großen Sängerpersönlichkeiten unserer Zeit gestorben. Ihre unverwechselbare Stimme, ihre dramatische Intensität und ihre weite Palette an Audrucksnuancen faszinierten das Opern- und Konzertpublikum in aller Welt. Auch mit den Berliner Philharmonikern ist Jessye Norman mehrfach aufgetreten, seit sie im Februar 1983 unter Riccardo Muti mit Berlioz’ La Mort de Cléopâtre debütierte.

Es folgten Interpretationen von Orchesterliedern von Richard Strauss und Gustav Mahler, die teilweise auch auf CD veröffentlicht wurden. Höhepunkte der Zusammenarbeit waren Tourneekonzerte in den USA und Japan sowie das Silvesterkonzert 1987, in dem Jessye Norman unter Leitung von Herbert von Karajan Isoldes Liebestod von Richard Wagner interpretierte.

Jessye Norman mit Claudio Abbado in der Philharmonie Berlin
(Foto: Reinhard Friedrich)