Herzlichen Glückwunsch, Krzysztof Polonek!

14. Okt 2020

Wir gratulieren Krzysztof Polonek, der die Probezeit als Konzertmeister bestanden hat. Der in Krakau geborene Geiger stammt aus einer Musikerfamilie. Sein Vater, der Bratscher Zdzisław Polonek, war ebenfalls Mitglied der Berliner Philharmoniker und der erste Geigenlehrer seines Sohns. Er hat ihn später immer wieder musikalisch unterrichtet und zusammen mit Krzysztof Poloneks Mutter, einer Pianistin, auf das Konzertmeisterprobespiel vorbereitet. »Mein Elternhaus hat mich musikalisch wie auch in künstlerischen Geschmacksfragen grundlegend geprägt«, meint der Musiker. »Das persönlich Bewegende bei den Berliner Philharmonikern war für mich, dass ich einige Jahre mit meinem Vater in dem Orchester, welches ich seit Karajan-Zeiten kannte und verehrte, zusammen spielen konnte.«

Krzysztof Polonek, ein Schüler von Tomasz Tomaszewski, Thomas Brandis und Markus Becker, wurde 2009 Mitglied der Berliner Philharmoniker – nach Stationen als Konzertmeister bzw. Stimmführer an der Deutschen Oper Berlin, bei der Dresdner Philharmonie und beim Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin. Im Februar 2019 konnte der Musiker, der zudem an der Musikakademie Breslau bei Jarosław Pietrzak promoviert hat und Mitglied des international ausgezeichneten Berlin Piano Trios ist, das Probespiel um die Nachfolge von Andreas Buschatz als Konzertmeister für sich entscheiden. Eine Position, auf der er ganz neue Erfahrungen sammeln konnte: »Als Konzertmeister habe ich ein anderes Level der Verantwortlichkeit, indem ich als Bindeglied zwischen den einzelnen Instrumentengruppen, den Solisten und dem Dirigenten auftrete. Ich darf nun für das Kollektiv bindende Entscheidungen treffen, muss aber auch mit deren Konsequenzen leben können!«

(Foto: privat)