Auf 22 CD/SACD: Rundfunkmitschnitte mit Wilhelm Furtwängler

24. Jan 2019

Die Berliner Philharmoniker veröffentlichen am 8. Februar eine 22 CD/SACD umfassende Wilhelm-Furtwängler-Edition. Auf einer Pressekonferenz in der Berliner Philharmonie wurde die Edition des Labels Berliner Philharmoniker Recordings vorab vorgestellt.

Die Edition vereinigt erstmals sämtliche erhaltenen Rundfunkmitschnitte der Berliner Philharmoniker und ihres damaligen Chefdirigenten aus der Zeit von 1939 bis 1945. Insgesamt 21 Konzerte werden auf diesem Wege ganz oder teilweise zugänglich gemacht. Die Aufnahmen lassen die künstlerisch ergiebigsten Jahre in der Zusammenarbeit zwischen Orchester und Dirigent nacherleben und wurden für diese Veröffentlichung neu überarbeitet. Im Zentrum stehen Interpretationen des deutschen Repertoires des 19. Jahrhunderts, mit Symphonien und Solokonzerten von Beethoven, Brahms, Bruckner und Schubert.

Die Edition ist die erste, mit der die Berliner Philharmoniker selbst dieses zentrale Kapitel ihrer Geschichte dokumentieren. Technologisch greift die Veröffentlichung auf das jeweils beste verfügbare Material zurück – vor allem Originalbänder, die nach Kriegsende in die Sowjetunion verbracht wurden und erst ab Anfang der 1990er Jahre nach Deutschland zurückkehrten. Die Aufnahmen wurden eigens für diese Edition mit modernster Technik digital abgetastet und in 24-Bit-Auflösung sorgfältig restauriert und remastered.

Edition bestellen

Andreas Furtwängler (r.), Sohn des Dirigenten, mit Olaf Maninger (l.), Solocellist und Medienvorstand der Berliner Philharmoniker
(Foto: Peter Adamik)