Asientournee mit Beethoven-Zyklus

17.05.2016

Die Berliner Philharmoniker und Sir Simon Rattle beendeten ihre Asientournee, die sie vom 7. bis 15. Mai nach Taiwan und Japan führte. Zunächst spielte das Orchester zwei Konzerte im National Kai Shek Cultural Center in Taipeh. Auf dem Programm standen die Symphonien Nr. 1, 2 und 9 von Ludwig van Beethoven. Beide Konzerte, die MNA veranstaltete, wurden auf den Vorplatz des Konzertsaals und in weitere Städte Taiwans live übertragen – jeweils 40.000 Menschen konnten dadurch die Veranstaltungen miterleben. Das Konzert am 7. Mai wurde außerdem live in der Digital Concert Hall der Philharmoniker gezeigt und ist im Archiv der Internetplattform abrufbar.

Zum Konzert

Anschließend reiste das Orchester nach Tokio in die Suntory Hall, wo es in fünf ausverkauften Konzerten den gesamten Zyklus der Beethoven-Symphonien spielte. Eine besondere Ehre für die Berliner Philharmoniker war der Besuch des japanischen Kaiserpaars beim Konzert am 13. Mai. Neben den Konzerten, die in Zusammenarbeit mit Fuji und TDK veranstaltet wurden, gab es für die Musikfreunde in Japan viele Möglichkeiten, direkt mit den Musikerinnen und Musikern des Orchesters und dem Chefdirigenten Sir Simon Rattle in Kontakt zu kommen – sei es im Rahmen von Signierstunden mit dem gerade auf CD erschienenen Beethoven-Zyklus oder bei den zahlreichen Konzerten der Kammermusikformationen der Berliner Philharmoniker. Sir Simon Rattle äußerte sich auf Pressekonferenzen in Taipeh und Tokio begeistert über das Publikum: »Die Konzentration, Hingabe und Begeisterung, die wir hier finden, gibt es an kaum einem anderen Ort der Welt. Wir sind unseren Partnern vor Ort sehr dankbar, dass wir den für uns in dieser Saison zentralen Beethoven-Zyklus auch hier präsentieren können.«

Viele der philharmonischen Kammerkonzerte waren Benefizkonzerte für die Opfer der Erdbebenkatastrophe in Fukushima 2011 sowie des Erdbebens von Kumamoto im April 2016. Als besonderes Erlebnis empfanden Sir Simon Rattle und Intendant Martin Hoffmann das Treffen mit Repräsentanten des Fukushima TV Junior Orchestra, für dessen Fortbestehen die Philharmoniker nach dem Erdbeben 2011 gesammelt hatten. Hierzu Martin Hoffmann: »Es ist für uns sehr bewegend zu sehen, dass unser Engagement tatsächlich dazu beigetragen hat, dass dieses Orchester in einer vom Schicksal hart getroffenen Region weiter existieren kann.«

Zum Tour-Blog

Beethovens Vierte und Siebte Symphonie in Answesenheit des japanischen Kaiserpaares.
(Foto: (Foto: Satoshi Aoyagi))