Andrea Zietzschmann: Vertrag verlängert

07. Dez 2020

Klaus Lederer, Senator für Kultur und Europa und Stiftungsratsvorsitzender, hat den Vertrag mit der Intendantin der Stiftung Berliner Philharmoniker, Andrea Zietzschmann, bis zum 31. August 2025 verlängert. »Andrea Zietzschmann hat den spannenden Aufbruch der Berliner Philharmoniker mit Kirill Petrenko erfolgreich mitgestaltet«, meint Lederer. »Ich freue mich auch persönlich sehr, dass mit Andrea Zietzschmann eine der herausragenden Frauen in der Musikbranche nun für drei weitere Jahre in Berlin bleibt. Ich bin überzeugt, dass sie die Berliner Philharmoniker gerade jetzt durch die derzeit für die Musik so schwierigen Bedingungen mit großem Elan und der gebotenen Umsicht führen wird.«

Kirill Petrenko, Chefdirigent der Berliner Philharmoniker, ergänzt: »Ich begrüße diese Entscheidung sehr. In der schwierigen Zeit der Pandemie ist unsere Zusammenarbeit noch intensiver und vertrauter geworden. Daher freue ich mich, weiterhin mit Andrea Zietzschmann gemeinsam die Zukunft der Stiftung Berliner Philharmoniker gestalten zu können.« Knut Weber und Stanley Dodds für den Orchester- und Medienvorstand: »Wir freuen uns sehr auf die weiteren gemeinsamen Jahre mit Andrea Zietzschmann als Intendantin der Stiftung Berliner Philharmoniker. Gerade in einer Krisenzeit, wie wir sie im Moment erleben, hat sich gezeigt, wie vertrauensvoll und zukunftsorientiert sie arbeitet und dabei immer das Wohl der Stiftung und insbesondere auch des Orchesters im Blick behält.«

Andrea Zietzschmann, Jahrgang 1970, studierte Musikwissenschaft, Kunstgeschichte und BWL in Freiburg, Wien und Hamburg. Parallel dazu wirkte sie beim Westdeutschen Rundfunk (WDR), der Staatsoper Stuttgart, der Staatsoper Hamburg und beim Gustav Mahler Jugendorchester. 1997 gründete sie gemeinsam mit Claudio Abbado das Mahler Chamber Orchestra und war sechs Jahre als Intendantin des Ensembles tätig. 2003 kam sie als Orchestermanagerin zum Hessischen Rundfunk. Dort übernahm sie 2008 das Amt der Musikchefin und damit die Verantwortung für die Klangkörper und Festivals des Senders, u. a. das Festival für zeitgenössische Musik Cresc. Im November 2013 wechselte Andrea Zietzschmann nach Hamburg, um das Management der vier NDR-Klangkörper, der Konzertreihen und Festivals zu übernehmen. Im Rahmen ihres Wirkens beim NDR war sie auch federführend mit dem Elbphilharmonie-Projekt und der Einführung der Residenz des NDR Elbphilharmonie Orchesters im neuen Hamburger Wahrzeichen betraut. Seit 1. September 2017 ist Andrea Zietzschmann Intendantin der Stiftung Berliner Philharmoniker und zeichnet sowohl für die Berliner Philharmoniker als auch die Philharmonie Berlin verantwortlich.

Andrea Zietzschmann
(Foto: Sebastian Hänel)