Absage: Genia Kühmeier

08. Dez 2017

Aus gesundheitlichen Gründen hat Genia Kühmeier ihre Mitwirkung in den Konzerten der Berliner Philharmoniker mit Christian Thielemann am 14., 15. und 16. Dezember 2017 leider abgesagt. Für sie übernimmt Luba Orgonášová die Sopranstimme in Ludwig van Beethovens Missa solemnis.

Luba Orgonášová, in Bratislava (Slowakei) geboren, gehört zu den führenden Interpretinnen lyrischer Partien der deutschen und italienischen Opern- und Konzertliteratur. Sie studierte in ihrer Heimatstadt Klavier und Gesang, bevor sie 1984 ihr erstes Engagement am Theater Hagen antrat. 1988 erhielt Luba Orgonášová einen dreijährigen Gastvertrag an der Volksoper Wien. Im Jahr 1990 debütierte die Sopranistin mit großem Erfolg bei den Salzburger Oster- und Sommerfestspielen als Marzelline in einer Fidelio-Neuproduktion, die von Kurt Masur dirigiert wurde. Luba Orgonášová gastiert regelmäßig auf den Bühnen der großen Opern- und Konzerthäuser in aller Welt, wobei sie nicht nur mit den internationalen Spitzenorchestern zusammenarbeitet, sondern auch mit den wichtigsten Ensembles und Spezialisten im Bereich der historischen Aufführungspraxis.

Bei den Berliner Philharmonikern trat Luba Orgonášová erstmals im September 1995 auf, als sie die Agathe in konzertanten Aufführungen von Webers Freischütz sang, die Nikolaus Harnoncourt leitete. Zuletzt war sie im September 2013 als Solistin in drei von Sir Simon Rattle dirigierten Konzerten zu hören; auf dem Programm stand die Glagolitische Messe von Leoš Janáček. Wir sind sehr dankbar, dass sie so kurzfristig einspringen kann.

Konzertprogramm ansehen

Luba Orgonášová
(Foto: Kranichphoto)