Osterfestspiele Baden-Baden

13. bis 22. April 2019

Nach dem Abschied von Sir Simon Rattle und vor dem Amtsantritt Kirill Petrenkos ist die Saison 2018/2019 für die Berliner Philharmoniker eine Zeit des Übergangs. In diesem Jahr dirigiert Zubin Mehta die Opernneuproduktion des Festivals: Giuseppe Verdis Otello. Mit diesem Werk schufen der italienische Komponist und sein Librettist Arrigo Boito nach der gleichnamigen Vorlage William Shakespeares ein grandioses psychologisches Drama. Es geht nicht allein um eines der schmerzlichsten und zerstörerischsten menschlichsten Gefühle, die Eifersucht, sondern auch darum, wie leicht Menschen Opfer von geschickter Manipulation werden können. Die Titelpartie singt der australische Tenor Stuart Skelton, der bei den Osterfestspielen in Baden-Baden bereits als Tristan und Parsifal zu erleben war. Otellos Ehefrau Desdemona interpretiert Sonya Yoncheva. Die beiden sind sozusagen schon ein eingespieltes Paar, waren sie doch in diesen Rollen bereits gemeinsam an der Metropolitan Opera New York zu erleben. Den intriganten Jago verkörpert Vladimir Stoyanov. Regie führt Robert Wilson.

In Zeichen Verdis

Und noch ein weiteres großartiges Werk des italienischen Komponisten steht auf dem Festivalprogramm: Verdis Messa da Requiem, das die Berliner Philharmoniker zusammen mit dem Chor des Bayerischen Rundfunks unter der Leitung von Riccardo Muti präsentieren. Die Solisten sind Vittoria Yeo, Elīna Garanča, Francesco Meli und Ildar Abdrazakov. Bei zwei weiteren Orchesterkonzerten steht der designierte Chefdirigent der Berliner Philharmoniker Kirill Petrenko am Pult, der sich Peter Tschaikowskys Fünfter Symphonie widmet. Solisten bei den Petrenko-Konzerten ist zum einen die Geigerin Patricia Kopatchinskaja, die Arnold Schönbergs Violinkonzert spielt, zum anderen Lang Lang als Interpret von Ludwig van Beethovens Drittem Klavierkonzert. 


Zur Website der Osterfestspiele Baden-Baden

Viva Italia!

Die Musik Italiens sowie Verdi und seine Oper Otello prägen auch die Programme der sogenannten »Meisterkonzerte«, in denen philharmonische Ensembles und Mitglieder des Orchesters auftreten. Neben diesem Schwerpunkt umfassen die Meisterkonzerte das gesamte Spektrum kammermusikalischen Musizierens vom Barock bis zur Moderne. Einen Kontrapunkt zur großen Oper im Festspielhaus bildet die Kammeroper im Theater Baden-Baden, die Stipendiaten der Karajan-Akademie und Gesangssolisten baden-württembergischer Musikhochschulen unter Leitung von Michael Hasel herausbringen: In Victoria Bonds zweiaktiger Oper Clara ist im ersten Teil die Romanze zwischen Clara und Robert Schumann vor ihrer Heirat Gegenstand der Handlung, während es im zweiten Teil um Roberts Krankheit und sein tragisches Ende geht. Die kleinen Klassikfans dürfen sich auf die Kinderoper Der Kleine und Otello freuen, die musikalisch auf Verdis Werk Bezug nimmt.