Hannu Lintu und Vilde Frang

Hannu Lintu (Foto: Veikko Kaehkoenen)

Der finnische Dirigent Hannu Lintu kommt zu seinem Debüt bei den Berliner Philharmonikern als musikalischer Botschafter seines Heimatlandes. So präsentiert der Chefdirigent der Finnischen Nationaloper Kaija Saariahos sphärisches Ciel d’hiver und die Siebte Symphonie von Jean Sibelius: ein formal innovatives Werk, dessen herb-nordischer Ton an die Weiten der finnischen Landschaften erinnert. Eingangs hören wir Olivier Messiaens orchestrale Klage Le Tombeau resplendissant und das hochvirtuose, mit barocken Formen spielende Violinkonzert von Igor Strawinsky mit Vilde Frang als Solistin.

Berliner Philharmoniker

Hannu Lintu Dirigent

Vilde Frang Violine

Olivier Messiaen

Le Tombeau resplendissant

Igor Strawinsky

Konzert in D für Violine und Orchester

Vilde Frang Violine

Kaija Saariaho

Ciel d'hiver

Jean Sibelius

Symphonie Nr. 7 C-Dur op. 105

Termine und Karten

Ticketinformationen

Vilde Frang (Foto: Marco Borggreve)

Sonderausstellung

Besuchen Sie vor dem Konzert eine Führung der Sonderausstellung