Junge Deutsche Philharmonie, John Storgårds und Leila Josefowicz

John Storgårds (Foto: Marco Borggreve)

Zu Recht bezeichnet sich die Junge Deutsche Philharmonie als »Zukunftsorchester«–schließlich sind ihre Mitglieder einige der besten Studierenden deutschsprachiger Musikhochschulen und damit die Orchesterprofis von morgen. Das Programm unter der Leitung von John Storgårds, Chefdirigent des BBC Philharmonic, ist mit Sibeliusʼ Zweiter Symphonie, Bartóks Ballettmusik Der wunderbare Mandarin und Matthias Pintschers Violinkonzert mar’eh eine musikalische Reise von der Spätromantik über die klassische Moderne zur Gegenwart. Solistin ist die Geigerin Leila Josefowicz, die mit jedem ihrer Auftritte beweist, wie mitreißend zeitgenössische Musik klingen kann.

Junge Deutsche Philharmonie

John Storgårds Dirigent

Leila Josefowicz Violine

Béla Bartók

Der wunderbare Mandarin, Suite Sz 73

Matthias Pintscher

mar’eh für Violine und Orchester

Leila Josefowicz Violine

Jean Sibelius

Symphonie Nr. 2 D-Dur op. 43

Termine und Karten

Ticketinformationen

Di. 19. Mär 2024, 20:00 Uhr

Großer Saal

Leila Josefowicz (Foto: Tom Zimberoff)

Ein Finne in Berlin

Jean Sibelius bei den Berliner Philharmonikern