Jazz at Philharmonic Berlin: Ligeti 100

Michael Wollny (Foto: jörgsteinmetz.com)

Was verbindet György Ligetis visionäre Musik mit dem Jazz? Mehr als man denkt. Der ungarische Komponist interessierte sich außerordentlich für diese Musikrichtung und ließ sich immer wieder von großen Jazzpianisten wie Thelonious Monk und Bill Evans inspirieren. Umgekehrt beeinflussen Klang und Motorik seiner Musik die Jazzmusiker unserer Zeit. Anlässlich von Ligetis 100. Geburtstag erinnern zwei prominente Pianisten an den Komponisten: Pierre-Laurent Aimard, langjähriger Freund Ligetis und herausragender Interpret seiner Klaviermusik, sowie Michael Wollny, einer der führenden Jazzpianisten unserer Zeit.

Michael Wollny Klavier

Pierre-Laurent Aimard Klavier

Ligeti 100 – Eine musikalische Verbeugung in Dialogen

Kuratiert von Siggi Loch

Termine und Karten

Ticketinformationen

Pierre-Laurant Aimard (Foto: Marco Borggreve)