Sir Simon Rattle (Foto: Monika Rittershaus)

Biennale der Berliner Philharmoniker

Werke der Moderne mit Simon Rattle

György Ligeti ließ sich vom bildkräftigen Text der katholischen Totenmesse zu einem der großen Chorwerke des 20. Jahrhunderts anregen. Sein apokalyptisches Requiem wie auch sein Orchesterwerk Apparitions vermitteln eine dichte, spannungsgeladene Klangsprache – hier zu erleben im Rahmen der Biennale der Berliner Philharmoniker mit Sir Simon Rattle als Dirigent. Eine subtile Querverbindung gibt es zu den weiteren Werken des Abends. Denn sowohl Bernd Alois Zimmermanns bissig­-humorvolle Musique pour les soupers du Roi Ubu als auch Bohuslav Martinůs neoromantisches Bratschenkonzert (Solist: Amihai Grosz) nehmen versteckt auf Requiem-­Vertonungen anderer Komponisten Bezug.

Berliner Philharmoniker

Sir Simon Rattle Dirigent

Amihai Grosz Viola

Makeda Monnet Sopran

Donatienne Michel-Dansac Mezzosopran

Rundfunkchor Berlin

Bernd Alois Zimmermann

Musique pour les soupers du Roi Ubu

Bohuslav Martinů

Rhapsody-Concerto für Viola und Orchester

Amihai Grosz Viola

György Ligeti

Apparitions

György Ligeti

Requiem

Makeda Monnet Sopran, Donatienne Michel-Dansac Mezzosopran, Rundfunkchor Berlin Chor

Termine und Karten

Verkaufshinweise

Sir Simon Rattle (Foto: Monika Rittershaus)