Kirill Petrenko (Foto: Stephan Rabold)

Kirill Petrenko dirigiert Beethoven, Brahms und Schönberg

Nach Beethovens Siebter und Neunter Symphonie interpretiert Kirill Petrenko mit den Berliner Philharmonikern nun die Achte, in der der Komponist auf humorvolle Weise mit den Hörerwartungen des Publikums spielt. Außerdem stellt das Programm zwei großartige Orchestervariationen vor: die gutgelaunten Haydn-Variationen von Johannes Brahms und Arnold Schönbergs Variationen für Orchester, in denen der Komponist erstmals seine Zwölftontechnik realisierte. Das Werk, 1928 von den Berliner Philharmonikern unter Wilhelm Furtwängler uraufgeführt, zeigt nicht zuletzt, wie sehr sich Schönberg von Brahms inspirieren ließ – eine spannende Gegenüberstellung.

 

Berliner Philharmoniker

Kirill Petrenko Dirigent

Johannes Brahms

Variationen über ein Thema von Joseph Haydn B-Dur op. 56a

Arnold Schönberg

Variationen für Orchester op. 31

Ludwig van Beethoven

Symphonie Nr. 8 F-Dur op. 93

Termine und Karten

Verkaufshinweise

Kirill Petrenko (Foto: Stephan Rabold)