Joachim Kühn (Foto: ACT Steven Haberland)

Jazz at Berlin Philharmonic:
Hommage an Krzysztof Komeda

Er schrieb die Soundtracks für Filmklassiker wie Tanz der Vampire und Rosemaries Baby und machte den Jazz in seinem Heimatland Polen salonfähig: Der Pianist und Komponist Krzysztof Komeda zählte bis zu seinem frühen Tod 1969 zu den führenden polnischen Jazzmusikern. Joachim Kühn, einer der internationalen Jazzpianisten unserer Tage, ist ein großer Bewunderer von Komeda, den er 1965 in Warschau persönlich kennengelernt hat. Im ersten Konzert unserer Reihe Jazz at Berlin Philharmonic erinnert Kühn an den Künstler – solo, im Trio mit Chris Jennings und Eric Schaefer sowie mit dem polnischen Atom String Quartet.

Joachim Kühn Trio:

Joachim Kühn Klavier

Chris Jennings Kontrabass

Eric Schaefer Schlagzeug

Atom String Quartet:

Dawid Lubowicz Violine

Mateusz Smoczynski Violine

Michal Zaborski Viola

Krzysztof Lenczowski Violoncello

Hommage an Krzysztof Komeda

Kuratiert von Siggi Loch

Termine und Karten

Verkaufshinweise

Joachim Kühn (Foto: ACT Steven Haberland)