Andris Nelsons (Foto: Marco Borggreve)

Andris Nelsons dirigiert Strawinskys »Le Sacre du printemps«

Sie denken, die Musik des 20. Jahrhunderts sei kompliziert? Andris Nelsons, Chefdirigent des Leipziger Gewandhausorchesters und des Boston Symphony Orchestra, zeigt in diesem Programm das Gegenteil. Zwar hat Strawinskys Ballett Le Sacre du printemps die Musikwelt von Grund auf umgekrempelt, seine elementare Wucht teilt sich jedoch spontan mit, sobald man sich auf diese von archaischen Riten inspirierte Tonsprache eingelassen hat. Eine Entdeckung ist das Trompetenkonzert von Mieczysław Weinberg: ein Werk von blitzender Virtuosität und doppelbödiger Ironie. Solist ist der aus Schweden stammende Håkan Hardenberger.

Berliner Philharmoniker

Andris Nelsons Dirigent

Håkan Hardenberger Trompete

Jüri Reinvere

Maria Anna, wach, im Nebenzimmer, Notturno für großes Orchester

Mieczysław Weinberg

Konzert für Trompete und Orchester op. 94

Håkan Hardenberger Trompete

Igor Strawinsky

Le Sacre du printemps

Termine und Karten

Verkaufshinweise

Andris Nelsons (Foto: Marco Borggreve)

»Lost Generation«

Erinnerung an vergessene Komponisten