Gustavo Dudamel (Foto: Danny Clinch)

Gustavo Dudamel dirigiert Mahlers Zweite Symphonie

»Warum hast du gelebt? Warum hast du gelitten? Ist das alles nur ein großer, furchtbarer Spaß?« Es sind elementare Fragen, die Gustav Mahler in seiner Zweiten Symphonie verhandelt. Dazu bietet er beeindruckende Kräfte auf, mit großem Chor und Orchester und überwältigenden Klangentladungen. Doch auch grotesker Humor und sehnsuchtsvoller Sologesang finden sich in diesem gewaltigen Ausdrucksspektrum. Dirigent dieser Aufführung ist Gustavo Dudamel, der seit 2014 regelmäßig als Mahler-Interpret bei den Berliner Philharmonikern gastiert und dabei durch Feuer und Präzision begeistert.

Berliner Philharmoniker

Gustavo Dudamel Dirigent

Nadine Sierra Sopran

Okka von der Damerau Mezzosopran

Rundfunkchor Berlin

Yuval Weinberg Chor-Einstudierung

Gustav Mahler

Symphonie Nr. 2 c-Moll »Auferstehung«

Termine und Karten

Programm

Biografie

Er galt als Wunderkind am Dirigentenpult. Doch seinen Erfolg, sagt Gustavo Dudamel, verdanke er nur dem visionären Ökonom, Musiker und Politiker José Antonio Abreu, der 1975 Venezuelas El Sistema gründete. Bereits vier Jahrzehnte später hatten rund eine halbe Million Kinder aus überwiegend sozial benachteiligten Familien die einzigartige Musikausbildung Venezuelas durchlaufen. Dudamel, Sohn eines Posaunisten und einer Gesanglehrerin, kam als Vierjähriger zu El Sistema, wo er zunächst Geige lernte. »Eines Tages«, sagt er »war ich bei einer Probe und das Podium war leer, weil der Dirigent krank war. Also dachte ich, okay, und nahm den Taktstock.« Mit 15 Jahren übernahm Dudamel dann die Leitung des heutigen Simón Bolívar Symphony Orchestra of Venezuela und erhielt aufgrund seiner außergewöhnlichen Begabung Unterricht bei El Sistema-Gründer Abreu. Als er den internationalen Gustav-Mahler-Dirigierwettbewerb der Bamberger Symphoniker für sich entscheiden konnte, erlangte er internationale Aufmerksamkeit. Was folgte, war eine atemberaubende Karriere, die den Ausnahmemusiker zu den großen internationalen Orchestern führte. Seit der Saison 2009/10 ist Dudamel, der bis heute das Simón Bolívar Symphony Orchestra of Venezuela leitet, Music Director des Los Angeles Philharmonic, wo er nach dem Vorbild von El Sistema das Youth Orchestra Los Angeles ins Leben rief. Zudem übernahm der Künstler, der seit 2008 regelmäßig bei den Berliner Philharmonikern gastiert, im August 2021 die musikalische Leitung der Pariser Oper.

Gustavo Dudamel (Foto: Danny Clinch)

Hinweise zu Ihrem Konzertbesuch

Mehr lesen

Hintergrund

Wie Mahlers Symphonien eine Flut von Karikaturen hervorrief