Sabine Devieilhe (Foto: Fabien Monthubert)

Kammermusik

Sabine Devieilhe Sopran

Alexandre Tharaud Klavier

Claude Debussy

Nuit d'étoiles

Francis Poulenc

Deux Poèmes de Louis Aragon

Gabriel Fauré

Trois Mélodies op. 7: Nr. 1 Après un rêve

Gabriel Fauré

Trois Mélodies op. 23: Nr. 2 Notre amour

Maurice Ravel

Chanson française

Gabriel Fauré

Au bord de l'eau op. 8 Nr. 1

Maurice Ravel

Sur l'herbe

Maurice Ravel

Manteau de fleurs

Claude Debussy

Romance »L’âme évaporée et souffrante«

Paul Bourget

Claude Debussy

La Romance d’Ariel »Au long de ces montagnes douces«

Claude Debussy

Apparition »La lune s’attristait«

Gabriel Fauré

Les Berceaux op. 23 Nr. 1

Maurice Ravel

Cinq Mélodies populaires grecques

Claude Debussy

Ariettes oubliées

Termine und Karten

Programm

In den halsbrecherischen Koloraturpartien von Mozarts Königin der Nacht, Offenbachs Olympia oder der Titelrolle in Bellinis La sonnambula hat die junge Sopranistin Sabine Devieilhe unter anderem in Paris, Lyon und Köln Aufsehen erregt. Im Rahmen ihres Debüts in den Konzerten der Stiftung Berliner Philharmoniker zeigt die Sängerin eine weitere Facette ihres Könnens, wenn sie sich mit dem Pianisten Alexandre Tharaud dem französischen Lied widmet. Es öffnet sich hier eine faszinierende Welt: delikat, zerbrechlich – und dann wieder von großer Leidenschaft.

Sabine Devieilhe (Foto: Fabien Monthubert)

Alexandre Tharaud (Foto: Marco Borggreve)