Martin Grubinger (Foto: Simon Pauly)

Konzert in der Waldbühne mit Martin Grubinger und Wayne Marshall

Bei seinem philharmonischen Debüt im März 2019 konnte man erleben, mit welcher Präsenz, Körperlichkeit und Lust Multiperkussionist Martin Grubinger den Solopart in Peter Eötvös’ Schlagzeugkonzert Speaking Drums realisierte. Virtuos entlockt er seinem Instrumentarium eine Fülle von Klangfarben – von eruptiven Kaskaden bis zu zart verklingenden Glockentönen. Zum Abschluss der Konzertsaison in der Waldbühne kehrt der Entertainer am Schlagzeug zu den Berliner Philharmonikern zurück: Rhythmus pur unterm Sternenhimmel. Außerdem erleben wir Wayne Marshall, der erstmals die Berliner Philharmoniker dirigiert und zudem der Solist in Gershwins Rhapsody in Blue ist.

Berliner Philharmoniker

Wayne Marshall Dirigent

Martin Grubinger Schlagzeug

Leonard Bernstein

On the Town: 3 Dance Episodes

John Williams

John Williams: The Special Edition (Bearbeitung von Martin Grubinger sen.)

Martin Grubinger Schlagzeug

George Gershwin

Rhapsody in Blue (Orchestrierung von Ferde Grofé)

Wayne Marshall Klavier

Leonard Bernstein

On the Waterfront, Symphonische Suite

Termine und Karten

Verkaufshinweise

Sa, 26. Jun 2021, 20.15 Uhr

Waldbühne Berlin

Live in der Digital Concert Hallzur Übertragung

Veranstalter/Kartenverkauf

Concert Concept Veranstaltungs GmbH

Potsdamer Straße 58

Tel: +49 1806/777 111

Fax: +49 (30) 810 75-519

Per E-Mail kontaktieren

Website besuchen

Programm

»Arme mit unendlicher Energie, Finger wie Insektenschwärme« und ein »Körpereinsatz, der den ganzen Saal vitalisiert« schrieb der Tagesspiegel über den ersten Auftritt von Martin Grubinger mit den Berliner Philharmonikern. Wer den österreichischen Multi- und Extrem-Perkussionisten schon einmal erlebt hat, wird nicht daran zweifeln, dass Grubinger auch die im Vergleich zur Philharmonie deutlich größere Waldbühne und deren Publikum zum Vibrieren bringen kann. Auf dem Programm steht dieses Mal John Williams’ Percussive Planet. Der mit fünf Oscars ausgezeichnete Williams, dessen Werke sich längst auch im Konzertsaal etabliert haben, gehört durch seine Soundtracks zu den Star-Wars- und Harry Potter-Filmen sowie durch seine langjährige Zusammenarbeit mit Steven Spielberg zu den legendären Komponisten der Kino-Geschichte.

Der zweite Gast des Programms, Wayne Marshall, debütiert zwar als Dirigent der Philharmoniker, ist aber als Pianist unter der Leitung von Sir Simon Rattle bereits mehrfach mit dem Orchester aufgetreten. Werke von George Gershwin und Leonard Bernstein, als deren mitreißender Interpret Marshall weltweit gefeiert wird, umrahmen beim traditionellen Open-Air-Abschlusskonzert der philharmonischen Saison Martin Grubingers Auftritt. Man darf sich also auf ein von rhythmischer Verve geprägtes Gipfeltreffen freuen.

Martin Grubinger (Foto: Simon Pauly)

Wayne Marshall (Foto: Charlie Best)