Donald Runnicles (Foto: Simon Pauly)

Biennale der Berliner Philharmoniker

Berliner Philharmoniker

Donald Runnicles Dirigent

Simon McBurney Regie

Gerard McBurney Dramaturgie

Will Duke Videodesign

Anna Fleischle Produktionsdesign

Rundfunkchor Berlin

Paul Hindemith

Mörder, Hoffnung der Frauen, Oper in einem Akt op. 12

Kurt Weill

Das Berliner Requiem

Kurt Weill

Die sieben Todsünden

Eine Koproduktion von Stiftung Berliner Philharmoniker, Los Angeles Philharmonic und San Francisco Symphony

Termine und Karten

Verkaufshinweise

Do, 18. Feb 2021, 20.00 Uhr

Philharmonie | Einführung: 19.10 Uhr

Aboserie I

Fr, 19. Feb 2021, 20.00 Uhr

Philharmonie | Einführung: 19.10 Uhr

Aboserie L

Programm

Simon McBurney ist als Schauspieler, Regisseur und Autor ein künstlerischer Tausendsassa. Für die Konzertpodien in Berlin, Los Angeles und San Francisco inszeniert er ein Programm, das insbesondere in Hindemiths Opernschocker Mörder, Hoffnung der Frauen nach einem Drama von Oskar Kokoschka tief in die Abgründe der Zwanzigerjahre führt. Es geht um Sex und dunkle Begierden, Brutalität und Mord. McBurney und sein künstlerisches Team arbeiten u. a. mit Videoprojektionen und schaffen so eine Atmosphäre, die das gesellschaftliche und politische Klima in der Zeit der Weimarer Republik erlebbar macht.

Donald Runnicles (Foto: Simon Pauly)